KULTUR TROTZ CORONA

▶ Testparty in Neubrandenburg gestartet

Das erste Mal seit geraumer Zeit gibt es wieder die Chance, ein Konzert zu erleben. Bei der als „Testparty” angemeldeten Demonstration in Neubrandenburg dürfen bis zu 100 Menschen teilnehmen.
Das Team um Grit Schulz weist die Besucher in die richtige Benutzung der Selbsttests ein.
Das Team um Grit Schulz weist die Besucher in die richtige Benutzung der Selbsttests ein. Tim Prahle
Schon knapp eine Stunde vor Konzertbeginn fanden sich die ersten Besucher an der Station für die Selbsttests ein.
Schon knapp eine Stunde vor Konzertbeginn fanden sich die ersten Besucher an der Station für die Selbsttests ein. Tim Prahle
Vor dem Friedländer Tor wurde in einem kleinen Zelt die Bühne der Testparty aufgebaut.
Vor dem Friedländer Tor wurde in einem kleinen Zelt die Bühne der Testparty aufgebaut. Tim Prahle
Neubrandenburg ·

Ein Schnelltest direkt an Ort und Stelle gewährt den Zugang zum Konzertgelände. Angemeldet von der Partei Freier Horizont soll die als „Testparty – Partytest” angemeldete Kundgebung den Weg zur Öffnung des kulturellen Lebens weisen.

Das Credo, mit dem die Partei am Sonnabend in neubrandenburg lockte: "Öffentliches Leben kann durch gezieltes Testen wieder hochgefahren werden und gleichzeitig wird dadurch ein wertvoller Beitrag geleistet, die Pandemie unter Kontrolle zu bringen! Wir können und wollen nicht warten, bis Corona 'irgendwann' vorbei ist. Wir müssen lernen, damit zu leben und dennoch die Kontrolle zu behalten.”

[Video]

100 Schnelltests besorgt

Schon zu Einlassbeginn um 13 Uhr fanden sich etwa 20 Menschen vor dem Gelände am Friedländer Tor ein. Kurzfristig war die Veranstaltung wegen der Bauarbeiten vom Stargarder Tor hierher verlegt worden. Für die Veranstaltung hat die Partei insgesamt 100 Schnelltests besorgt. Medizinisches Personal begleitete die Selbsttestung. Jeweils 15 bis 20 Minuten mussten die Besucher auf ihr Ergebnis warten.  Insgesamt kamen im Laufe des Nachmittags  50 Schnelltests zusammen, die allesamt negativ waren.

Um 14 Uhr begann die Veranstaltung mit Redebeiträgen und Livemusik. Unter anderem standen die Künstler Mark Rose und Bert Wenndorff auf der Bühne, die in einem kleinen Zelt aufgebaut wurde. Davor hatten die Zuhörer bis zum Innenstadt-Eingang Platz, um der Musik mit dem nötigen Abstand zu lauschen.

Immer wieder appellierte zudem Norbert Schumacher an die Eigenverantwortung und Vernunft der Menschen. Um eine Verharmlosung des Virus gehe es ihm dabei keineswegs. Sein eigener Bruder war an Covid-19 gestorben, er wisse also, was für eine tückische Krankheit das ist, erzählte er. Doch mithilfe von Tests und Apps müssten weitere Öffnungsschritte her. Er hoffe, dass gerade im Sommer häufiger Konzerte unter diesen Voraussetzungen möglich sein werden. Auch für die Künstler selbst war es ein denkwürdiger Nachmittag, wie Mark Rose berichtet.

[Video]

"Es ist etwas Besonderes"

Rose hatte weitere Musiker zum Konzert eingeladen, ist selbst mit Schumacher gut bekannt. Seinen letzten Auftritt mit Publikum hatte er vor knapp fünf Monaten. "Es ist natürlich schade, dass nicht so viele Menschen da waren", räumt er ein.  Aber überhaupt wieder vor einem Publikum spielen zu können, habe den Nachmittag bereits zu einem Erfolg gemacht.

[Video]

Auf dem Gelände galt entsprechend der Landesverordnung für die Teilnehmer Maskenpflicht. Eintritt wurde nicht erhoben.

Corona-Update per Mail

Der regelmäßige Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage

Kommentare (10)

Da hat die FDP ihre Hände mit im Spiel.

dann wissen Sie auch, welche Partei das organisiert hat. Kleiner Tipp: Die Partei der Reichen war es nicht...

Sorry das es ihnen nicht passt.

es ist die Partei "Freier Horizont".
https://www.sueddeutsche.de/politik/demonstrationen-neubrandenburg-testparty-demo-fuer-mehr-kultur-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210316-99-849099

Testparty - die sind allesamt wirklich krank in der Birne.
So ging man früher mit Kindern um, wenn man ihnen etwas schmackhaft machen wollte...
Wir machen eine Testparty, das wird aber lustig.

Halten die uns wirklich alle für so blöd?

Und dann wieder dieses Hochjubeln.
Schon eine Stunde vor Beginn waren 20!!! Leute da...
Was du nicht sagst.. oh...
Die hatten bestimmt Angst, keinen Platz mehr zu bekommen.

Ja und wie viele waren nun am Ende da? Lächerliche 50. ;0)

im Auto (Autokorso) sitzen und sinnlos durch NB fahren, die sind lächerlich.

Sie müssen es ja wissen. ;o)
Meine Meinung...alle angemeldeten und gehypten Veranstaltungen auf beiden Seiten sind Unsinn.
Man sollte seine Energie lieber dafür verwenden, sein Leben so zu gestalten, wie es eines Menschen würdig ist.
Da fragt man nicht, ob man das darf.
Es ist ein Menschenrecht, das einem niemand nehmen kann.
Selbstverantwortung sich selbst und anderen gegenüber würde da völlig ausreichend.
Nur leider gibt es immer einige Individuen, die meinen das Recht zu besitzen, Spielregeln für andere festzulegen....

dann wird mir schon wieder ganz schlecht.
Der eine will Geld sparen, und der andere redet von politisches Engagement.
Euch beiden ist echt nicht mehr zu helfen...

Geh und lass dich impfen oder testen egal was du machst.

Immer diese Wissenschaftsleugner. Wieviele Schwangerschaften wurden nach den Tests festgestellt?