PROTEST

Thor-Steinar-Demo zieht durch Neubrandenburg

Friedliche Proteste gegen den Thor-Steinar-Laden in Neubrandenburg gab es bereits mehrfach. Aber jetzt haben diese eine neue Stufe erreicht.
Mirko Hertrich Mirko Hertrich
Laut Veranstalter demonstrierten rund 250 Leute gegen den Thor-Steinar-Laden in Neubrandenburg. Die Polizei sprach von 150 Leuten.
Laut Veranstalter demonstrierten rund 250 Leute gegen den Thor-Steinar-Laden in Neubrandenburg. Die Polizei sprach von 150 Leuten. Mirko Hertrich
 Die Teilnehmer sammelten sich am Busbahnhof, darunter auch mehrere, die dem Augenschein nach der autonomen Szene angehören
Die Teilnehmer sammelten sich am Busbahnhof, darunter auch mehrere, die dem Augenschein nach der autonomen Szene angehören Carsten Korfmacher
Veranstalter der Demonstration war das Bündnis „Neubrandenburg Nazifrei“.
Veranstalter der Demonstration war das Bündnis „Neubrandenburg Nazifrei“. Carsten Korfmacher
2
SMS
Neubrandenburg.

Zwei Monate nach Eröffnung eines Ladens der umstrittenen Modemarke Thor Steinar haben am Samstag erneut zahlreiche Menschen für dessen Schließung protestiert. Veranstalter der Demonstration unter dem Motto "Gegen völkischen Chic" war das Bündnis „Neubrandenburg Nazifrei“. Dieses fordert von der Erfurter Vermieterin des Ladens, den Mietvertrag zu kündigen. Laut Veranstalter nahmen 250 Leute an der Demonstration teil. Angemeldet waren 500 Personen. Die Polizei sprach von 150 Teilnehmern.

Zu der Protestaktion war überregional aufgerufen worden. Die Teilnehmer sammelten sich am Busbahnhof, darunter auch mehrere, die dem Augenschein nach der autonomen Szene angehören. Die Demonstranten zogen begleitet von der Polizei zunächst durch das Nachtjackenviertel und dann über die Rostocker Straße in die Innenstadt zu dem Einzelhandelsgeschäft in der Stargarder Straße.

Gegen 16.30 Uhr kam der Demonstrationszug vor dem Ladengeschäft in der Stargarder Straße an. Davor versammelten sich auch ungefähr ein Dutzend Sympathisanten des Geschäfts. Es blieb aber alles friedlich. Die Polizei war mit einem großen Aufgebot im Einsatz.

Polizei sperrt Verkehr während Demo

Die Demonstration wurde gegen 17.15 Uhr von der Versammlungsleiterin beendet. Während der Demonstration sperrte die Polizei teilweise den Verkehr, unter anderem waren der Friedrich-Engels-Ring und die Rostocker Straße davon betroffen. Unter dem Demonstranten war auch Stadtpräsidentin Irina Parlow (Linke), der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Christoph Biallas, sowie Vertreter von queerNB, die ebenfalls zur Teilnahme an der Demonstration aufgerufen hatten.

Es gab es bereits mehrfach friedliche Proteste gegen das Geschäft, allerdings hatten sich die Demonstranten bislang davor versammelt und waren nicht durch die Stadt gezogen. 

Der Thor-Steinar-Shop „Nordic Company“ steht seit seiner klammheimlichen Eröffnung am 24. Januar in der Kritik, weil die Kleidermarke unter anderem vom Verfassungsschutz Brandenburg als ein Erkennungsmerkmal der rechtsextremen Szene eingeordnet wird. Auf den Kleidungsstücken sind oft Codes und Botschaften mit rechtsradikalem Hintergrund gedruckt. Derzeit ist das Tragen von Thor Steinar im Deutschen Bundestag, im Landtag Mecklenburg-Vorpommern und in mehreren Fußballstadien verboten.

zur Homepage
Unser Sommerhit: Nordkurier digital + gratis Tablet

Kommentare (25)

laut Veranstalter 250 ( lach )
als sie in unserer strasse lang demonstrierten haben wir uns den spass gemacht die leutchen mal zu zählen 107 aus nah und fern
also ein kleiner haufen verirrter seelen

Es wird höchste Zeit diese Chaoten in die Schranken zu weisen, denn sie verschwenden Steuergelder für den Polizeieinsatz. Wenn sie was sinnvolles tun können ist das sie die unästhetischen Aufkleber an Laternen, Verkehrsschilder ect. enschließlich Grafitti beseitigen sollen. Leute wohnen in dieser Stadt, erst die kranke Brettschneider, die sich an der Demokratie vergeht und nun diese “Revoluzer“, die sich in freien Handel und Mietrecht einmischen, das alles grenzt an Nötigung!!!!

Das sind keine Revoluzer. Die Antifa ist die SturmAbteilung der rot-grünen Bewegung. Wer finanziert wohl die bunten Plakate? Wer karrt die Teilnehmer von außerhalb ran?

man sollte eher solch braunes Pack wie dich in die Schranken weisen, oder am besten gleich Einsperren. Du, HitlerKirke, Ekelnore seid Gefährder und gehört weggesperrt

Du linke Zecke lern erst Mal richtig geradeaus zu laufen.

Wenn Sie mit mir reden, bitte ich den Nordkurier ihre Beleidigung zu löschen oder Sie geben mir ihre Adresse. Dann kommt Post vom Staatsanwalt. Aber wahrscheinlich kennt selbiger ihre Adresse schon und hat mehr mitzuschicken.

Mir ihnen nicht , mit Themydingspumps.
Anders geht es nicht in der Antwortfunktion , sorry

THEMYSTERIOUSM2..., Um genau zu sein.
Nich gleich schimpfen.

Ich weiß! Alles gut!

Andersdenkende werden gleich in die braune Ecke gestellt, als Nazis oder wahlweise als AfD-Wähler verunglimpft. Mehr als wirres Zeug und Beleidigungen kommen dann auch nicht. Als ziemlich charakterloses Wesen haben Sie, THEMYSTERIOUSM2..., noch nicht einmal einen Popo in der Hose, um sich hier mit Klarnamen zu melden. Insgesamt wieder ein Beweis dafür, wie armselig, ungebildet und zurückgeblieben Sie und viele, viele andere diese linken Chaoten sind. Mit der deutschen Rechtschreibung haben Sie es, THEMYSTERIOUSM2..., offensichtlich auch nicht so. Noch so ein Beweis für Ihr bemitleidenswertes Niveau, THEMYSTERIOUSM2... !

deine Muttersprache und Spuck weniger wenn du am Rechner hockst.

Was wäre denn die nächste Stufe?
Steine ? Mehr will ich noch gar nicht aufzählen.

weiter als bis 1 zählen?

Und immer schön die Plakate hochhalten und Kaputze über, damit man ja nicht erkannt wird .

Und immer schön die Plakate hochhalten und Kaputze über, damit man ja nicht erkannt wird .

Wofür die Polizei bei dem Kindergeburtstag. Es waren auch keine Gegendemonstranten mit Trillerpfeifen da. Also wozu die Aufregung. Ich denke es gibt wichtigeres wofür man auf die Straße gehen sollte um zu demonstrieren.

gegen Faschos zu demonstrieren ist echt voll krass wichtig und so.

Soso! Eher 107 als 250 vermutlich. Aber wenigstens doch alle WhatsApp vernetzt nehme ich an?! Und die Auswertigen? Fahrkarten selber bezahlt? Nächste Sonnabend gehts gegen Bäcker und Metzker und in 14 Tagen gegen Frisöre und Fußpfleger.Seit alle wieder herzlich eingeladen.

...dass auch 30 Jahre nach der Wende die Integration bei einigen Neubrandenburgern nicht gelungen ist. DAGU_383845 bräuchte auf jeden Fall einen Deutschkurs.

Ach kuck an ein Greifswalder.

30 Jahre nach der Wende verharren Sie immer noch in Ost-West-Denke? Oder wie darf ich Ihren sinnigen aussagekräftigen Beitrag deuten?

sie haben recht es sah wirklich aus wie ein kindergarten trommel pfeifen und trallala...
ist der thor steinar laden jetzt geschlossen worden nach dieser riesen demo oder wird montag wieder geöffnet

Neubrandenburg unterstützt den schwarzen Block pfui Teufel - siehe das Verhalten der G20 Gegner in Hamburg - tiefstes pol. Mittelalter

Die Auswärtigen hatten sicher keine Fahrkarten... alles Schwarzfahrer aus Protest!
Es wäre bei dem Abschaum der Anführern besser gewesen, deren Väter hätten statt deren Zeugung 5 Minuten Holz gehackt, damit diese Brut nicht das Licht der Welt erblickt.

Das Schlimmste an der Sache ist, das der NK das ganze noch auf seinen Seiten groß publiziert, nur so bekommen die noch Rückenhalt. Schämt euch NK!