Am Neubrandenburger Yachthafen wurden am Samstag eine Leiche aus dem Tollensesee geborgen.
Am Neubrandenburger Yachthafen wurden am Samstag eine Leiche aus dem Tollensesee geborgen. Felix Gadewolz
Leiche geborgen

▶ Tote im Tollensesee – Polizei korrigiert Angaben

Stunden nach dem Fund einer Toten im Tollensesee hat sich die Polizei nun korrigieren müssen. Eine zweite Leiche, von der Einsatzkräfte gesprochen hatten, gebe es bislang nicht.
Neubrandenburg

Während am Samstag noch Rettungskräfte am und auf dem Tollensesee unterwegs waren, um nach einer vermissten Person zu suchen, räumte die Polizei Neubrandenburg einen Fehler in der Kommunikation ein. So sei, anders als zunächst vor Ort geschildert, nur eine Leiche aus dem Wasser geborgen worden. Zunächst war von zwei toten Personen die Rede.

Lesen Sie auch: DLRG: Von Januar bis Juli 199 Menschen ertrunken

Leblose Person im Wasser gesichtet

Der erste Hinweis, so heißt es in der schriftlichen Erklärung, sei bei der Rettungsleitstelle gegen 14.20 Uhr am Sonnabend eingegangen. Demnach sei eine leblose Person im Wasser zwischen Gatscheck und Klein Nemerow gesehen worden. Die Feuerwehr konnte die Frau nur noch tot bergen. Währenddessen sei klar geworden, dass eine weitere Person vermisst wird. „Beide Personen gehören zu einer kleinen auswärtigen Schwimmergruppe, die heute im Bereich von Klein Nemwerow ins Wasser gestiegen sind, um nach Gatsch Eck zu schwimmen”, so Polizeihauptkommissar Marco Selke.

[Video]

Aktualisierung 22.44 Uhr

Die Suche nach dem Vermissten hat inzwischen ein gutes Ende genommen.

 

 

zur Homepage

Kommentare (1)

Zuerst habe ich gedacht, ein schönes Stillebenvideo über abgestellte Rettungs- und Polizeiwagen. Doch dann wird es aufregend: Zehn Polizisten stehen oder irren geschäftig in der Gegend rum.