Das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin ist erneut mit einem Gütesiegel ausgezeichnet worden. Foto: Klinikum
Das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin ist erneut mit einem Gütesiegel ausgezeichnet worden. Foto: Klinikum Brauns/DBK
Im sogenannten Kinderhaus befinden sich die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie die Klinik für Kinderchirurgi
Im sogenannten Kinderhaus befinden sich die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie die Klinik für Kinderchirurgie und Kinderurologie. Brauns/DBK
Auszeichnung

Trotz drohender Teilschließung - Gütesiegel für Neubrandenburgs Kinderklinik

Das siebte Mal in Folge ist das Klinikum in Neubrandenburg für seine Kinder- und Jugendmedizin ausgezeichnet worden. Die hat gerade jede Menge Probleme.
Neubrandenburg

Das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum kann sich über eine neue Auszeichnung freuen. Das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin ist „Ausgezeichnet für Kinder”, wie das alle zwei Jahre verliehene Gütesiegel einer Initiative mehrerer Fachgesellschaften und Elternverbände heißt.

Das seien willkommene gute Nachrichten, teilte das Klinikum selbst mit. Denn gerade das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin habe derzeit einiges um die Ohren. Dazu gehört der Kampf um das Perinatalzentrum 1 für Frühchen mit einem Gewicht von unter 1250 Gramm, das nach aktueller Gesetzeslage geschlossen werden muss, da in Neubrandenburg nicht genug Fälle behandelt werden. Doch auch die Besuchseinschränkungen und eine steigende Zahl von Kindern mit Corona gehören dazu, listet das Klinikum auf. In diesem Monat seien bereits 40 Kinder aufgenommen worden, die positiv auf das Virus getestet haben, teilt das Klinikum auf Nachfrage mit. Drei würden derzeit noch behandelt.

Gütesiegel ist Dauergast in Neubrandenburg

Das nun erneut verliehene Gütesiegel ist in Neubrandenburg bereits Dauergast. Seit 2009 wird es bereits verliehen, um Kliniken fachlich gute, kind- und familiengerechte stationäre Versorgung zu bescheinigen. Die Überprüfung der Strukturqualität sei freiwillig, heißt es von den Initiatoren. Für die Jahre 2022 und 2023 habe der Schwerpunkt auf der spezialisierten Kinderkrankenpflege-Ausbildung gelegen.

Hintergrund der Überprüfung ist nach Angaben der Initiative die Schaffung von mehr Transparenz für Eltern bei der Suche nach einer guten Behandlungsmöglichkeit. Auch soll durch das Siegel eine mögliche verminderte Qualität in dem sensiblen Bereich entgegengewirkt werden.

Neben Neubrandenburg sind landesweit noch drei weitere Einrichtungen ausgezeichnet worden: das Mutter-Kind-Zentrum in Hagenow, die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in Güstrow sowie das Uniklinikum in Rostock.

Auf einen Fakt seien die Chefärzte des Klinikums, Sven Armbrust und Annekatrin Tiedtke, besonders stolz, wie es in der Mitteilung heißt. Derzeit sei die Klinik für Kinderchirugie und Kinderurologie die einzige zertifizierte kinderchirugische Klinik in Mecklenburg-Vorpommern. Zudem werde rund um die Uhr eine entsprechende fachärztliche Versorgung sichergestellt, was die Auszeichner mit einem zusätzlichen „Plus” honorierten.

 

 

zur Homepage