WETTER

▶ Überflutete Straßen in Neubrandenburg nach Unwetter

Teils mussten sich Passanten bei schweren Hagelschauern unterstellen. Ein Gewitter hat in Neubrandenburg für einen ungemütlichen Ausklang eines Sommertages gesorgt.
Auch die Neustrelitzer Straße stand unter Wasser.
Auch die Neustrelitzer Straße stand unter Wasser. Dana Hermann
Auf den Straßen lief nach starken Regenfällen das Wasser teils nicht schnell genug ab und staute sich.
Auf den Straßen lief nach starken Regenfällen das Wasser teils nicht schnell genug ab und staute sich. Felix Gadewolz
Neubrandenburg.

Starker Regen bei einem Gewitter hat in Neubrandenburg und Umgebung am Freitagnachmittag für Schäden gesorgt. Wie die Integrierte Leitstelle am Abend dem Nordkurier auf Anfrage mitteilte, war vor allem der Bereich in und um Altentreptow betroffen. Dort liefen 20 parallele Einsätze. Teils seien Straßen überflutet worden, Bäume umgestürzt und Keller vollgelaufen.

Auch aus Neubrandenburg berichteten Leser von Straßen, auf denen das Wasser mehrere Zentimeter hoch stand, so etwa in der Kreuzung Rosen-/Gartenstraße. Vermutlich gleich mehrere Schutzengel waren an Bord eines Wohnmobils in Neubrandenburg, als ein Baum darauf stürzte.

Die starken Regenfälle am Nachmittag haben auch besonders auf einer Hauptstraße Neubrandenburgs ihre Spuren hinterlassen. Auf der Neustrelitzer Straße "tauchten" die Fahrzeuge teilweise tief in die Wassermassen ein, kamen dabei kaum voran. Besonders die Kreuzung zur Bergstraße erwies sich als tückisch. Doch nicht nur die Straße stand unter Wasser. Für Fußgänger und Fahrradfahrer war hier erst einmal Schluss, wenn diese wenig Lust auf nasse Füße hatten. Bei diesen Mini-Seen noch von "Pfützen" zu sprechen, hätte der Realität wohl kaum entsprochen.

[Video]

Auch die Nebenanlagen waren teilweise überschwemmt. "Euer Ernst?", fragte ein junger Radfahrer in unbestimmte Richtung, als er auf die überschwemmte Kreuzung zufuhr. Damit dürfte er die Situation für viele Verkehrsteilnehmer auf seine eigene Art recht passend beschrieben haben. An der Hintersten Mühle bei  Neubrandenburg kam ebenfalls jede Menge Wasser herunter, wie in diesem Video zu sehen ist:

Im Tagesverlauf waren dunkle Wolken aufgezogen, neben schweren Niederschlägen kam es zum Abend hin bei dem Gewitter auch zu Hagelschauern.

 Am Samstag sollte man in Mecklenburg-Vorpommern zum Badeausflug vorsichtshalber ebenfalls den Regenschirm mit einpacken. Im Tagesverlauf ist es bei Temperaturen bis zu 30 Grad erst heiter, später zieht erneut Bewölkung auf. Nach der Vorhersage des DWD kann es örtlich wieder zu teils kräftigen Gewittern kommen. Am Sonntag ist es überwiegend wolkig. Die Temperaturen sinken etwas und pendeln sich zwischen 24 und 27 Grad ein.

[Video]

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (6)

greta die welt geht wieder unter

... wird hoffentlich selbst der letzte Klimawandelleugner kapieren dass dumme Sprüche nicht helfen!

Andern etwas unterstellen, ( Klimawandelleugner) und sich mit Plakaten, mit dummen Sprüchen irgendwo auf den Marktplatz stellen , auch nicht!!!

egal !!!!
JEDER IST SICH SELBST DER NÄCHSTE

Das Problem besteht schon seit Mitte den 90er Jahren. Ein bisschen Regen und die Stadt ersäuft. Mit Schuld ist auch das immer mehr versiegelt wird. Aber manche Hirnlosen in der Verwaltung bekommen das nicht mit.

Nach dem Umbau der Bergstraße ist das Problem mit dem Wasser nicht besser geworden. Der Sand und die Steine sind bis zur Neustrelitz er Straße zu finden. Diese kommen von den Flächen die die Deges seit 1 Jahr nicht bepflanzt oder begrünt worden sind. So werden auch die Abwasser Leitungen bestimmt verunreinigt so das das Wasser nicht richtig abfließen kann.
Sollte die Stadt nicht erstmal da einwirken das die Mängel behoben werden von der Deges???
Ansonsten entstehen nur Kosten für die Stadt für die die Deges die Verantwortung trägt