Irgendwann muss auch die Mitte der Pferdemarktkreuzung erneuert werden – und dafür voll gesperrt.
Irgendwann muss auch die Mitte der Pferdemarktkreuzung erneuert werden – und dafür voll gesperrt. Tim Prahle
Straßenbau

▶ Verdirbt die Pferdemarkt-Baustelle das Weihnachtsgeschäft?

Die Bauarbeiten an der Kreuzung in Neubrandenburg ziehen sich bis in den Advent. In den nächsten Tagen soll nun feststehen, ob und wann die Mitte zeitweise komplett gesperrt wird.
Neubrandenburg
 

Autofahrer müssen in Neubrandenburg noch länger tapfer sein: Das Ende der im Mai begonnenen Arbeiten zur grundhaften Instandsetzung der viel befahrenen Pferdemarkt-Kreuzung auf dem Friedrich-Engels-Ring wird sich noch hinziehen. Das Straßenbauamt Neustrelitz geht aktuell weiter davon aus, dass die Arbeiten statt wie ursprünglich vorgesehen Ende November erst Mitte Dezember abgeschlossen sein könnten.

Bauphase 4 aufgeschoben: Wann kommt das dicke Ende?

Aufgrund der Komplexität und der Zusammenhänge bei dieser Baumaßnahme könnten „bereits kleine Verzögerungen“ den Gesamtablauf beeinflussen, wiederholte ein Sprecher mantramäßig auf Anfrage. Gebe es zum Beispiel nicht planbare Unwägbarkeiten während der Erdarbeiten für die Rohrverlegung, wirke sich dies auf die gesamte Planungskette aus.

Lesen Sie auch: Neubrandenburger Stadtviertel im Stau-Würgegriff

Aktuell befinden sich die Bauarbeiten laut Straßenbauamt in Bauphase 5. Mit den Arbeiten sei am 20. Oktober begonnen worden. Hinten angestellt wurde dabei die Bauphase 4, die die Erneuerung der Fahrbahndecke zwischen den Verkehrsinseln in der Mitte der Kreuzung am Pferdemarkt beinhaltet. Laut Behörde soll dies nun zusammen mit dem Asphalteinbau in Bauphase 5 erfolgen.

Konzept soll Fragen beantworten

Dafür ist dem Sprecher zufolge derzeit ein Konzept in Arbeit, das bis Mitte November vorliegen und anschließend mit der Verkehrsbehörde der Stadt Neubrandenburg abgestimmt werden soll. „Gegenwärtig gehen wir davon aus, dass der Asphalteinbau in der 49. Kalenderwoche 2021 erfolgen wird“, hieß es auf nochmalige Nachfrage des Nordkurier. Diese Kalenderwoche läuft vom 6. bis 12. Dezember und liegt damit mitten im Weihnachtsgeschäft in Neubrandenburg mit Weberglockenmarkt und Eiszelt.

Auch interessant: Sollte in Corona-Zeiten ein Eiszelt in Neubrandenburg stehen?

Zu Beginn der Bauarbeiten war angekündigt worden, dass die Erneuerung der Fahrbahndecke in der Mitte der Kreuzung unter Vollsperrung an Wochenenden erfolgen soll. Zur Abmilderung der Verkehrseinschränkungen sind die Bauleute aber seitdem schon mehrfach von ihren ursprünglichen Plänen etwas abgewichen. Wie diese am Ende aussehen, macht das Straßenbauamt vom Konzept abhängig. „Wir bitten um Verständnis, dass erst im Anschluss belastbare Aussagen zu den Einschränkungen möglich sind“, hieß es seitens der Behörde.

zur Homepage