POLIZEIEINSATZ

Verfolgungsjagd in Neubrandenburg

Ein Polizeieinsatz erregte in Neubrandenburg viel Aufmerksamkeit. Augenzeugen berichten von einer wilden Verfolgungsjagd.
Tim  Prahle Tim Prahle
Mehrere Augenzeugen hatten sich in der Nordkurier-Redaktion gemeldet.
Mehrere Augenzeugen hatten sich in der Nordkurier-Redaktion gemeldet.
Neubrandenburg.

Im Neubrandenburger Katharinenviertel soll es am Dienstagmittag eine Art Verfolgungsjagd gegeben haben, bei der mehrere Polizeiautos und ein Rettungswagen im Einsatz waren. Nach den Aussagen mehrerer Leser und Augenzeugen seien die Beamten zunächst einer Frau „wie wild“ hinterhergelaufen, die später wohl mit dem Krankenwagen weggefahren wurde. In jedem Fall hat die ungewöhnliche Szene wohl viel Aufmerksamkeit erregt.

Polizei schweigt zu den Details

Die Neubrandenburger Polizei bestätigte auf Anfrage der Nordkurier-Redaktion grundsätzlich, dass es einen Einsatz zur Mittagszeit in dem Viertel gegeben hat. Die Beamten seien jedoch wegen einer privaten Angelegenheit gerufen worden. Aus diesem Grund und mit Hinweis auf die Privatsphäre der betroffenen Frau werde es zu dem Einsatz keine weiteren Informationen oder Details für die Öffentlichkeit geben, erläuterte ein Sprecher am Dienstagabend.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Das DDR Witzbuch

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage