B197 GESPERRT

Viehtransporter mit zehn Kühen in Friedland umgekippt

Mitten in Friedland ist der Anhänger eines Traktors umgekippt, in dem zehn Kühe transportiert wurden. Das Gefährt hatte sich in einer Kurve aufgeschaukelt.
Nordkurier Nordkurier
In Friedland ist am Mittwoch ein mit Rindern beladener Anhänger umgekippt.
In Friedland ist am Mittwoch ein mit Rindern beladener Anhänger umgekippt. Felix Gadewolz
Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr richteten den Anhänger wieder auf.
Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr richteten den Anhänger wieder auf. Felix Gadewolz
Friedland.

In Friedland hat am Mittwoch ein umgekippter Viehanhänger für eine einstündige Straßensperrung gesorgt. In dem Transporter befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls zehn Kühe, wie die Polizei mitteilte. Einer ersten Untersuchung zufolge blieben die Tiere unverletzt. Mitarbeiter des Veterinäramtes werden indes noch einen genauen Blick auf die Kühe werfen.

Anhänger schaukelte sich auf

Zu dem Unfall kam es, als ein Traktor mit zwei Viehanhängern von der Riemannstraße (B197) nach rechts in die Schwanbecker Straße abbiegen wollte. Nach vorläufigen Erkenntnissen geriet dabei der hintere Anhänger an den rechten Bordstein. Die Tiere verloren in der Folge den Halt und ihr Gefährt schaukelte so stark auf, dass es umstürzte. Nach der Untersuchung durch einen Amtstierarzt wurden die Rinder, darunter auch ein Kalb, auf einen anderen Anhänger umgeladen. 

Neben Einsatzkräften der Polizei unterstützten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Friedland die Arbeiten am Unfallort. Ihnen gelang es auch, den umgestürzten Anhänger wieder aufzustellen, so dass der Traktor seine Fahrt fortsetzen konnte. Wegen des Vorfalls musste die Unfallstelle für rund eine Stunde voll gesperrt werden.

zur Homepage