Unsere Themenseiten

:

Viel Trubel zum Geburtstag

Einst und jetzt vereint: Neuwoges-Chef Frank Benischke (Mitte) als Bauherr hatte zur Jubiläumsgala den Bauleiter des "alten" HKB, Heinrich Jakubzik (rechts), und den Bauleiter der Sanierung, Martin Birkner, zu Gast.
Einst und jetzt vereint: Neuwoges-Chef Frank Benischke (Mitte) als Bauherr hatte zur Jubiläumsgala den Bauleiter des "alten" HKB, Heinrich Jakubzik (rechts), und den Bauleiter der Sanierung, Martin Birkner, zu Gast.
Susanne Schulz

50 Jahre ist das markante Bauwerk im Herzen der City jetzt alt. Sieht man ihm kaum an, denn schließlich gab es ja ein großes Facelifting. Bei der Party gibt es für alle was zu erleben.

Bei solch strahlendem Geburtstagswetter fallen die Erinnerungen umso anschaulicher aus: „Als am 17. Juli das HKB eröffnet wurde, hat es geschüttet wie aus Eimern. Und der Marktplatz war voller Menschen“, erzählt Heinrich Jakubzik genau 50 Jahre später, zu Beginn des Jubiläumswochenendes für das markante Bauwerk im Herzen der
Viertorestadt.

Bei der Geburtstagsparty am Freitagabend begegnete Jakubzik, der vor 50 Jahren als Bauleiter dem Haus der Kultur und Bildung ans Licht der Welt verhalf, auch seinem Kollegen von heute: Martin Birkner, der die Umbau- und Sanierungsarbeiten leitete. Ob wohl auch mal einer heimlich auf den anderen geflucht hat, weil etwa das Alte unzulänglich schien oder das Neue nicht zusagte? Davon wollen beide nichts wissen: „Bauleute sind ehrlich, da gibt’s nichts heimlich zu fluchen“, sagt Birkner.

Am Sonnabend gehen die Geburtstagsfeierlichkeiten weiter mit Aktionen für Kinder auf der Terrasse (ab 10 Uhr), einer Zaubershow (11 Uhr), Führungen durch das Stadtarchiv (13 und 15 Uhr) sowie das ganze HKB (ab 13 Uhr), einem Tanznachmittag für Senioren (15 Uhr) und einer musikalisch-literarischen Sommerwanderung (19.30 Uhr). In den Vitrinen im Foyer sind bis zum 1. September Fotos aus 50 Jahren HKB zu sehen.