Bei der Kontrolle fanden die Beamten im Kofferraum mehrere geleerte Farbsprayflaschen, zahlreiche Aufkleber, Maskierungsmittel
Bei der Kontrolle fanden die Beamten im Kofferraum mehrere geleerte Farbsprayflaschen, zahlreiche Aufkleber, Maskierungsmittel und Funkgeräte. Julian Stratenschulte
Vandalismus

Vier Tatverdächtige in Neubrandenburg nach erheblicher Sachbeschädigung gestellt

Die Beamten konnten Kokain und Amphetamine im Körper der vier Insassen nachweisen und fanden Betäubungsmittel im Kofferraum. Aber bei diesem Fund blieb es nicht.
Neubrandenburg

Die Beamten des Polizeihauptrevieres Neubrandenburg kontrollierten am Sonntagmorgen gegen 7.15 Uhr ein Auto mit vier Insassen in der Woldegker Straße in Neubrandenburg. Da der Fahrzeugführer körperliche Auffälligkeiten aufwies, wurde mit ihm ein Drogentest durchgeführt, welcher ein positives Ergebnis auf Kokain und Amphetamin detektierte.

Farbspritzer auf der Bekleidung

Weiterhin fanden die Beamten im Innenraum des Autos Betäubungsmittel in geringer Menge sowie im Kofferraum mehrere geleerte Farbsprayflaschen, zahlreiche Aufkleber, Maskierungsmittel und Funkgeräte. Weiterhin wiesen zwei Insassen Farbspritzer an ihrer Bekleidung auf.

Auch interessant: Unfall in Neubrandenburg mit Schwerverletzten und hohem Sachschaden

Die daraufhin verständigten Bundespolizeibeamten des Reviers Neubrandenburg konnte mehrere großflächige Graffitis (72 Quadratmeter) an zwei Reisezugwagen in Neubrandenburg, Warliner Straße feststellen, welche offenbar frisch angebracht waren. Die Spurenlage am Tatort weist auf eine Beteiligung der vier PKW-Insassen im Alter von 19, zwei 21-Jährigen und einem 36-Jährigen an diesen Graffitis hin. Die genaue Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Der Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Stralsund übernahm die weitere Bearbeitung. Deshalb wurden die Tatverdächtigen, die aus Neubrandenburg und Umgebung kommen, an die Bundespolizei übergeben.

zur Homepage