Umleitung

:

Vollsperrung zwischen A20 und Friedland

In Brunn gibt kein Durchkommen mehr. Die Ortsdurchfahrt wird in drei Bauabschnitten saniert. Fahrzeuge werden über Dahlen, Roggenhagen, Staven und Rossow geleitet.
In Brunn gibt kein Durchkommen mehr. Die Ortsdurchfahrt wird in drei Bauabschnitten saniert. Fahrzeuge werden über Dahlen, Roggenhagen, Staven und Rossow geleitet.
Anke Brauns

Auf der Landstraße 28 wird die Ortsdurchfahrt Brunn gesperrt. Die Straße soll komplett erneuert werden. Die Vollsperrung dauert noch sehr lange.

Die Ortsdurchfahrt Brunn auf der Strecke zwischen der Autobahn 20 (Anschluss-Stelle Neubrandenburg Nord) und Friedland auf der L28 wird voraussichtlich bis zum Jahresende voll gesperrt. Die Straße soll auf einer Strecke von einem Kilometer komplett erneuert werden, inklusive Straßenbeleuchtung und Wasserversorgung für die Anwohner. Sie müssen eine Umleitung von gut 15 Kilometern in Kauf nehmen.

In drei Bauabschnitten kriegen die Brunner – und die Durchfahrenden – eine neue Straße. Bis zum Winter sollen zwei Bauabschnitte fertig sein, die Straße kurzzeitig geöffnet werden, ehe sie nochmals in Bauarbeiterhand für den dritten Bauabschnitt kommt. Ziel ist es, alles bis zum 30. Juni 2019 fertig zu haben.

Bauberatung jeden Donnerstag um acht Uhr

Autofahrer müssen für die Strecke nun rund acht Kilometer und zehn Minuten zusätzlich einplanen. Die Umleitung führt aus Friedland kommend über Dahlen, Roggenhagen, Staven und Rossow zurück auf die L28.

Sollten Anwohner Sorgen, Probleme oder Vorschläge haben, könnten sie sich an die Bauleute beziehungsweise an Bürgermeister Christian Schenk wenden, hieß es. Jeden Donnerstag ist um 8 Uhr Bauberatung.