HOCHSCHULE NEUBRANDENBURG

Vorlesungs-Marathon über Windkraft, Wolf und Wetter

Windkraft, Wolf und Wetter; Glaube, Politik und Reisen – am Marathon-Vorlesungstag an der Hochschule konnte buchstäblich über Gott und die Welt geredet werden.
Susanne Schulz Susanne Schulz
Zuhörer im Alter von 13 bis 80 haben die Vorlesungen – unter anderem eine mit Oberbürgermeister Silvio Witt &n
Zuhörer im Alter von 13 bis 80 haben die Vorlesungen – unter anderem eine mit Oberbürgermeister Silvio Witt – besucht. Susanne Schulz
Mit der Resonanz auf eine 12-Stunden-Vorlersung sind Lea Sophie Rauch, Stanley Findeisen und Josefine Schallehn (von links) me
Mit der Resonanz auf eine 12-Stunden-Vorlersung sind Lea Sophie Rauch, Stanley Findeisen und Josefine Schallehn (von links) mehr als zufrieden. Susanne Schulz
Neubrandenburg.

Jetzt auch noch am Wochenende in die Vorlesung? Was im ersten Moment nach unliebsamem Nachsitzen klingen mag, entpuppte sich in Neubrandenburg als zugkräftige Idee. Zumal die Themen buchstäblich Gott und die Welt umfassten beim Zwölf-Stunden-Vorlesungsangebot an der Hochschule, parallel in zwei Hörsälen.

Im Durchschnitt mehr als 20 Besucher pro Vortrag, im Alter zwischen 13 und 80 Jahren – mit dieser Resonanz sahen die Organisatoren Lea Sophie Rauch, Josephine Schallehn und Stanley Findeisen ihre Erwartungen mehr als erfüllt. 24-Stunden-Vorlesungen an der Uni Greifswald hatten die drei jungen Leute zu der Überlegung ermutigt, ob so etwas nicht auch in Neubrandenburg funktionieren könnte.

Und das tut es! Ein Jahr lang hatte das Trio an der Umsetzung gefeilt. Praxissemester an drei verschiedenen Orten wurden per Skype-Kontakt überbrückt, um Referenten, Räume, Finanzielles und Versorgung zu organisieren. Lea, Josephine und Stanley studieren Soziale Arbeit, wollten sich aber bei den Vorlesungsthemen natürlich nicht nur auf ihr Fachgebiet und die Studiengänge der Hochschule beschränken. So ging es unter anderem um den Einfluss von Windkraftanlagen auf die Wettervorhersage, um die Rückkehr des Wolfes in hiesige Wälder, um Finanzthemen nicht nur für Studierende und um Glaubens- und Politikdebatten.

Phyiker redet über „Gott und die Erklärung der Welt“

Als Redner waren neben Hochschullehrern auch Studenten und ebenso Oberbürgermeister Silvio Witt zu erleben. Auf dessen Vortrag über Neubrandenburgs künftige Entwicklung war Jörg Borchert, Schulleiter der Grundschule Süd, besonders gespannt: Denn wenn junge Fachkräfte für die Vier-Tore-Stadt gewonnen werden sollen, fragen die Interessenten zuallererst nach Wohnraum, nach Kinderbetreuung und was die Stadt noch so zu bieten hat.

Im eigenen Bekanntenkreis, aber auch in den Medien hatten sich die drei Organisatoren für ihr Themenspektrum inspirieren lassen. Als Höhepunkte erlebten sie unter anderen den Vortrag des Physikers Ralf B. Bergmann über „Gott und die Erklärung der Welt“ oder die komödiantische Beratung „Vor Menschen sprechen – Ohne Angst und ohne dass sie einschlafen“ von Ingrid Wenzel. Humorvoll auch Felix Rollers Exkurs „Wie werde ich vom einfachen Studenten zum Bundeskanzler?“, zu Tränen berührend wiederum der Appell des leukämiekranken Satya Michael, der als „Experte fürs Lebendig-Sein“ gefeiert wird.

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Kommende Events in Neubrandenburg

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage