Hier geht es lang zu einem Wahllokal im Neubrandenburger Vogelviertel.
Hier geht es lang zu einem Wahllokal im Neubrandenburger Vogelviertel.
Europa- und Kommunalwahl

Wahlstart mit Wartezeit in Neubrandenburg

In Neubrandenburg mussten Wähler schon am Morgen einige Geduld vor der Stimmabgabe mitbringen.
Neubrandenburg

Der Auftakt zu den Europa- und Kommunalwahlen ist in der drittgrößten Stadt des Landes ohne Probleme verlaufen. Wie Wahlleiter Peter Modemann sagte, funktioniere alles reibungslos in den 38 Neubrandenburger Wahllokalen. Mehr als 400 Frauen und Männer in den Wahlvorständen achten darauf, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht.

Die Neubrandenburger mussten allerdings etwas Geduld mitbringen. Schon am frühen Vormittag bildeten sich in den meisten Wahllokalen kleine Warteschlangen vor der Stimmabgabe. 52.540 Wahlberechtigte sind in Neubrandenburg dreifach für die Wahl gefordert; hinzu kommen rund 1000  junge Leute, die sich mit zwei Stimmzetteln beschäftigen dürfen – denn für Kreis- und Kommunalwahlen beträgt das Mindestalter 16 (statt bei der Europawahl 18) Jahre.

zur Homepage