:

"Weitester" Pendler gesucht

Sebastian Glaß verbringt viel Zeit im Auto. Er fährt täglich von Rostock nach Neubrandenburg.
Sebastian Glaß verbringt viel Zeit im Auto. Er fährt täglich von Rostock nach Neubrandenburg.
Ingmar Nehls

Sebastian Glaß gehört zu der großen Zahl derer, die zwischen Wohn- und Arbeitsort pendeln. So weit wie er fahren aber vermutlich nur wenige: Knapp 1000 Kilometer legt er in der Woche zurück.

"Die Luft ist besser, klarer. Man kann anders durchatmen", sagt Sebastian Glaß über seinen Wohnsitz in Rostock. Die Lebensqualität der Küstenstadt kann der 36-jährige Familienvater aber eigentlich nur so richtig am Wochenende genießen, denn Sebastian Glaß arbeitet in Neubrandenburg.

Kurz nach sechs steigt er in sein Auto, fährt dann die kürzere, aber länger dauernde Strecke über die Landstraße. Eine Stunde und 45 Minuten braucht er für eine Tour. Das macht am Tag drei Stunden und dreißig Minuten Lebenszeit und etwa 230 Kilometer auf dem Tacho. "Wenn es gut läuft, bin ich zum Abendbrot wieder bei meiner Familie", sagt der Pendler. Freitags darf Glaß einen Homeoffice-Tag einlegen. Trotzdem fährt er jede Woche 1000 Kilometer.  

Rekordverdächtig, oder? Wie weit fahren Sie täglich zur Arbeit? Melden Sie sich bei uns in der Redaktion und erzählen Sie uns Ihre Geschichte!