UNSERE VIER TORE: DAS TREPTOWER TOR

Weitsichtige Ahnen bewahrten den weiten Blick ins Land

Einst residierte der Museumsdirektor direkt über der Karzerzelle, heute sitzt er im ersten Telegrafenamt der Stadt. Wer im Treptower Haupttor mit seinen 100 Stufen frühgeschichtliche Epochen und die Legende von Rethra durchmessen hat, kann sich wenige Meter weiter mit kleiner, feiner Gastlichkeit belohnen.
Der Höhenunterschied zwischen Vor- und Haupttor macht das Treptower Tor zu einem spannungsreichen Bauwerk.
Der Höhenunterschied zwischen Vor- und Haupttor macht das Treptower Tor zu einem spannungsreichen Bauwerk. Thomas Beigang
Das passt: Im Zollhaus des Treptower Tors haben Michael Schuckmann und Katrin Karsch genau das richtige Ambiente für ihr außergewöhnliches Laden-Lokal gefunden.
Das passt: Im Zollhaus des Treptower Tors haben Michael Schuckmann und Katrin Karsch genau das richtige Ambiente für ihr außergewöhnliches Laden-Lokal gefunden. Susanne Schulz
Die heutige erste Museumsetage im Haupttor wurde nachträglich eingezogen: Diese Gewölbeansätze lagen einst im Freien.
Die heutige erste Museumsetage im Haupttor wurde nachträglich eingezogen: Diese Gewölbeansätze lagen einst im Freien. Susanne Schulz
Übers Vortor hinweg reicht der Blick aus dem fast 32 Meter hohen Haupttor weit ins Land.
Übers Vortor hinweg reicht der Blick aus dem fast 32 Meter hohen Haupttor weit ins Land.
Risse im Mauerwerk machen das Treptower Tor zum größten Sorgenkind unter den vier Stadttoren. Foto: Susanne Schulz
Risse im Mauerwerk machen das Treptower Tor zum größten Sorgenkind unter den vier Stadttoren. Foto: Susanne Schulz
Wo sich heute zwei Torflügel öffnen, befand sich ursprünglich ein Drehtor - wie die Zeichnung von Carl Gustav Carus aus dem 19. Jahrhundert zeigt. Fotos (6): Susanne Schulz
Wo sich heute zwei Torflügel öffnen, befand sich ursprünglich ein Drehtor - wie die Zeichnung von Carl Gustav Carus aus dem 19. Jahrhundert zeigt. Fotos (6): Susanne Schulz
Man muss nicht mal so groß sein wie Denkmalschützer Harry Schulz, um sich in dieser ehemaligen Karzerzelle ducken zu müssen. Aber aufrecht stehen sollten die Straftäter hier sowieso nicht, wie die Befestigungen in der Wand beweisen.
Man muss nicht mal so groß sein wie Denkmalschützer Harry Schulz, um sich in dieser ehemaligen Karzerzelle ducken zu müssen. Aber aufrecht stehen sollten die Straftäter hier sowieso nicht, wie die Befestigungen in der Wand beweisen. Susanne Schulz
Wo sich heute zwei Torflügel öffnen, befand sich ursprünglich ein Drehtor - wie die Zeichnung von Carl Gustav Carus aus dem 19. Jahrhundert zeigt. Fotos (6): Susanne Schulz
Wo sich heute zwei Torflügel öffnen, befand sich ursprünglich ein Drehtor - wie die Zeichnung von Carl Gustav Carus aus dem 19. Jahrhundert zeigt. Fotos (6): Susanne Schulz Susanne Schulz

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital23,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen14,50 Euro für 6 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel:

Neubrandenburg.

Was gab es doch vor fast 150 Jahren für weitsichtige Politiker: Entgegen so mancher Bestrebung, Neubrandenburgs mittelalterliche Wehranlage abzureißen, setzte sich etwa Bürgermeister Wilhelm Ahlers (1810-1889) für deren Bewahrung und Sanierung ein. Und ging – unterstützt unter anderem vom Pastor Franz Boll, dem...

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg

zur Homepage