Spontane Kaffeepause
Wenn ein Bäckerwagen auf der A20 in den Stau gerät

Wenn’s auf der Autobahn mal länger dauert, freut man sich über eine spontan geschaffene Möglichkeit, sich kurz zu stärken.
Wenn’s auf der Autobahn mal länger dauert, freut man sich über eine spontan geschaffene Möglichkeit, sich kurz zu stärken.
Ralph Gröger

Da werden sich einige Fahrer aber gefreut haben, als sie auf der A20 in einen großen Stau gerieten. Denn plötzlich gingen im Bäckerwagen die Lichter an.

Ein trüber Vormittag auf der Autobahn 20. Vor allem Berufsverkehr ist auf der Strecke unterwegs, als plötzlich ein Unfall passiert. Vollsperrung durch die Polizei, sofort bildet sich ein großer Rückstau.

Mittendrin ein Verkaufsmobil der Altentreptower „Bäckerei zum Storchennest”. Eigentlich auf dem Weg zum Wolgaster Wochenmarkt zögert Fahrerin Jeannette Wasmund nicht lange und schreitet zur Tat. Ordnungsgemäß auf dem Standstreifen stehend klappt sie den Laden hoch und knipst die Lichter an. Der Bäckerwagen hat geöffnet!

Bäckerei-Chefin Martina Groth ist froh, dass niemandem groß etwas passiert ist und natürlich Fahrerin wie Bäckerauto nicht in den Unfall involviert waren. Frischen Kuchen, Brot und Brötchen gibt es im mobilen Storchennest-Bäcker, auf der Autobahn wurde vor allem Kaffee ausgegeben – unentgeltlich, wie die Fahrerin bei Facebook beton. Und – wie man sehen kann – so mancher hungrige Kraftfahrer hat das kuriose Angebot für eine Pause an der Leitplanke mit Kaffee, Zigarette und süßen Leckereien gerne angenommen.

Kommentare (3)

gute Verkäuferin!

und da sage einer man findet kein gutes Personal. Liebe Bäckerei das ist eure Verkäuferin des Monats. So ein Schatz muss gut gehütet werden. P.S. Eure Backwaren sind spitze. Besonders das Dinkelbrot.

... hat der Bäcker eine Sondernutzungsgenehmigung für den Verkauf auf öffentlichen Wegen.