NEUBRANDENBURG RÄTSELT

Wer fährt denn hier seine Rakete spazieren?

Ein Lastwagen mit ungewöhnlicher Ladung hat in Neubrandenburg Aufmerksamkeit erregt. Doch wohin der Fahrer mit der Rakete unterwegs war, bleibt unklar.
Eine Rakete in der Demminer Straße in Neubrandenburg: Wer weiß, was das ist?
Eine Rakete in der Demminer Straße in Neubrandenburg: Wer weiß, was das ist? mrcl.slf/Instagram
Neubrandenburg.

Diese Fahrt birgt ordentlich Sprengstoff. Wortwörtlich, schließlich war es nicht weniger als eine Rakete, die da am Mittwochabend durch Neubrandenburg gefahren wurde. „Wo will der denn hin?”, fragte sich so manche. Auch ein Nordkurier-Leser, dem es gelang, die „Raketen-Fahrt” auf einem Foto festzuhalten. Er schickte uns das Bild über Instagram.

Am Mittwochabend, gegen 17 Uhr, auf der Demminer Straße in der Höhe des Albert-Einstein-Gymnasiums habe er gesehen, wie der Lkw sich stadtauswärts bewegte. „Vorsicht Sprengstoff” habe hinten groß auf einem Schild gestanden, erzählt der Leser. Groß gesichert sah der Transport nicht aus.

„Wir erwarten keine Rakete!”

Wer könnte mit einer Rakete am Nachmittag unterwegs gewesen sein? Und wohin wollte er? Ist es vielleicht nur eine Attrappe? Fragen, die sich auch die Nordkurier-Redaktion stellte. Beim Historisch-Technischen Museum in Peenemünde auf Usedom können die Verantwortlichen keine zufriedenstellende Antwort geben. „Wir haben bislang keine Rakete bekommen”, hieß es von dort auf Nachfrage. Und: „Wir erwarten auch keine!” Ohnehin sei man auf jene Modelle aus dem Zweiten Weltkrieg spezialisiert und die Neubrandenburger Rakete sieht deutlich moderner aus.

Aber es muss ja auch nicht Peenemünde sein. Ganz in der Nähe von Neubrandenburg residiert der Interessenverein Luftfahrt Neuenkirchen. „Das ist ja spannend”, ruft dessen Vorsitzender Torsten Langner beim Nordkurier-Anruf. Um dann mit ein wenig Enttäuschung in der Stimme zuzufügen. „Zu uns wollte der leider auch nicht.”

Bundeswehr äußert sich nicht

Die Polizei schüttelt auch mit dem Kopf – den Neubrandenburger Ordnungshütern ist nichts davon bekannt. Weder haben Polizisten das Gefährt begleitet, noch sei dessen Raketenfahrt angekündigt worden. Vielleicht, so die Vermutung, habe es sich eben nur um ein Modell gehandelt. Der Bundeswehr war die ganze Sache erst gar keine Antwort wert. Auf eine Nachfrage des Nordkuriers gab es bis zum späten Nachmittag keine Antwort.

Jetzt sind Sie gefragt, liebe Leser! Hat jemand eine Idee, was für ein Transport das gewesen sein könnte? Und wo war das Ziel? Und um was für ein Modell handelt es sich?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (5)

Vieleicht wollte er ja nach Magdeburg. Dort fand das SEK gestern schon eine Luft-Luft-Rakete!

https://www.welt.de/vermischtes/article203451904/Magdeburg-SEK-findet-in-Wohnung-Luft-Luft-Rakete.html

um als AAM bzw. Außenlast einer sich im Flug befindlichen Plattform durchzugehen ;) Zumal die Lastverteilung schon rein optisch schlüssig mit einer Startrampe begründet werden kann, damit dir das Heck beim Ausklinken nicht nach unten durchsackt.

S-200 aus Polen auf dem Weg zur Demontage.

Könnte eine S-200 WEGA sein.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/S-200

Wega ist nur eine Bezeichnung eines Modells, es ist aber eine S 200 bzw SA 5. Die is aber so alt und dürfte sicher in irgend ein Museum gehen.