Unsere Themenseiten

:

Wette gewonnen, Einsatz verdoppelt!

Gemeinsam mit Marie-Christin Kiehl (rechts) trieben 140 Kinder auf dem Marktplatz Sport. [KT_CREDIT] FOTO: A. Segeth

VonAndreas SegethEine Krankenkasse belohnt das Engagement des Neubrandenburger ADHS-Förderkreises und unterstützt sein Ferienlager.Neubrandenburg.Detlef ...

VonAndreas Segeth

Eine Krankenkasse belohnt das Engagement des Neubrandenburger ADHS-Förderkreises und unterstützt sein Ferienlager.

Neubrandenburg.Detlef Fronhöfer zeigte sich schwer beeindruckt. Der AOK-Verantwortliche ist bei seiner Krankenkasse für Selbsthilfegruppen in ganz Mecklenbug-Vorpommern, Brandenburg und Berlin zuständig. Aber so ein Engagement für Kinder, die unter Aufmerksamkeitsdefiziten und Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) wie in Neubrandenburg habe er noch nicht erlebt, sagte er dem Nordkurier. Am Sonnabend hatte Fred Freese vom hiesigen ADHS-Förderkreis zum großen Kinderfest auf dem Marktplatz eingeladen und mit der AOK gewettet: Wenn Freese es schafft, 100 Kinder zum Sporttreiben zu animieren, dann zahlt die AOK 500 Euro für ein Ferienlager des Förderkreises in diesem Sommer. Am Ende waren es 140 Kinder und Fronhöfer sagte sogar 1000 Euro zu. Am meisten habe ihn das von Freese und seinen Mitstreitern entwickelte Puppenspiel „Hannah und Moritz – Die Reise zum eigenen Ich“ beeindruckt, so Fronhöfer. Denn es vermittle ADHS-Kindern die wichtige Botschaft, dass sie trotz ihrer chronischen Erkrankung „völlig okay“ seien – ein wichtiger Schritt weg von ihrer Stigmatisierung.