Keine neuen Windräder

Windkraftgegner können erst einmal aufatmen

Die Sorge war in Friedland und Cammin groß. Viele befürchteten, dass neue Windkrafträder gebaut werden könnten. Doch im aktuellen Entwurf für die Raumentwicklung schob der Regionale Planungsverband dem vorerst einen Riegel vor.
Für einige kein schönes Bild in der eigenen Nachbarschaft. In Friedland und Cammin könnte dies auch eine bloße Vision der Investoren bleiben.
Für einige kein schönes Bild in der eigenen Nachbarschaft. In Friedland und Cammin könnte dies auch eine bloße Vision der Investoren bleiben. Carsten Rehder
0
SMS
Cammin/Friedland.

Skeptiker neuer Windkraftanlagen können in Cammin und Friedland beruhigt sein – zunächst zumindest. Der Entwurf zur Teilfortschreibung des Raumentwicklungsprogramms des Regionalen Planungsverbandes Mecklenburgische Seenplatte mit der zweiten Beteiligungsstufe liegt seit dem 1. Dezember aus und zeigt: Weder für die Region am Camminer See noch für die Stadt Friedland wurden neue Windeignungsgebiete ausgewiesen. In bisherigen Planungen war dies noch anders.

Christoph von Kaufmann, Leiter der Geschäftsstelle des Regionalen Planungsverbandes, erklärt dies mit den nunmehr 1000 Metern Abständen zur Siedlungsbebauung. Doch Kaufmann betont, dass dies nur ein Entwurf sei und noch keine entgültige Entscheidung gefallen ist. Bis zum 28. Februar liegt der Entwurf noch zur Öffentlichkeitsbeteiligung aus. Die bis dahin eingegangenen Stellungnahmen werden wiederum durch den Regionalen Planungsverband der fachlichen Abwägung unterzogen. Das könnte zu einer erneuten Überarbeitung führen.