ANSAAR INTERNATIONAL

▶ Wohltäter oder Salafisten - neues Nordkurier Extra mit Podcast

In vielen Ländern wird der Verein Ansaar International als Heilsbringer verehrt, in Deutschland aber will das Innenministerium ihn verbieten. Lesen Sie die Hintergründe in der neuen Nordkurier-Ausgabe, die Geschichte hinter der Geschichte hören Sie hier im Podcast.
Nordkurier Nordkurier
Hören Sie die Geschichte bereits vorab im neuen Nordkurier Podcast.
Hören Sie die Geschichte bereits vorab im neuen Nordkurier Podcast.
Am 16. Januar erscheint das neue Nordkurier Extra.
Am 16. Januar erscheint das neue Nordkurier Extra.
Neubrandenburg.

Abdurahman Kayser war schon vieles in seinem Leben: Gangsta-Rapper, Kleinkrimineller, Gefängnisinsasse. Jetzt sitzt er in einem unscheinbaren Gebäude in Düsseldorf hinter einem Schreibtisch und verwaltet Spendengelder im zweistelligen Millionenbereich. Er ist Gründer und Kopf der muslimischen Wohltätigkeitsorganisation "Ansaar International", die mit 2000 ehrenamtlichen Mitarbeitern in knapp 50 Ländern an 100 verschiedenen Projektkategorien arbeitet. Ansaar errichtet Waisendörfer, Brunnen, Moscheen und Krankenhäuser, realisiert derzeit rund 3600 Bauprojekte weltweit. Jeder der Einsatzorte birgt Gefahren: Es sind arme Länder, zumeist muslimisch geprägt und von Krieg und Krisen geschüttelt, in denen Kayser mit Ansaar aktiv ist.

Das ist die eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite ranken sich Vorwürfe um Abdurahman Kayser. Sein Verein wird der salafistisch-extremistischen Szene zugerechnet und vom Verfassungsschutz beobachtet. Das Bundesinnenministerium will die Organisation verbieten, Ansaar soll Terrororganisationen finanziell unterstützen. Im April 2019 stürmten Sondereinsatzkommandos der Polizei bundesweit rund 90 Büros und Privatwohnungen von Ansaar-Mitarbeitern - der bisherige Höhepunkt der seit Jahren laufenden Ermittlungen gegen die Organisation.

Nordkurier Extra: "Wohltäter oder Salafisten?"

Unser Reporter und Autor Carsten Korfmacher hat Ansaar in Düsseldorf getroffen, um mehr über den Verein herauszufinden. Die ganze Geschichte lesen Sie im neuen „Nordkurier-Extra”, das der Ausgabe des Nordkurier am Donnerstag (16. Januar) beiliegt.

Wenn Sie noch mehr über diese Geschichte erfahren wollen, können Sie bereits jetzt den neuen Nordkurier-Podcast "Wohltäter oder Salafisten?" hören. Im Interview spricht Philipp Schulz mit dem Autor über den Hintergrund der Geschichte:

Das „Nordkurier-Extra” steht für Geschichten von besonderer Relevanz mit vielen Facetten und großer Tiefe. Dieses Format erscheint nun regelmäßig in unserer Zeitung. Den Nordkurier gibt es überall, wo es Zeitungen gibt oder hier digitalIn unserem Shop gibt es weitere Angebote für ein Abonnement des Nordkurier.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

Kommende Events in Neubrandenburg

zur Homepage