MORDPROZESS LEONIE

Zeugin beleidigt Gericht: "Dreckspack, alle hier!"

Im Mordprozess Leonie sollten die beiden Schwestern des Angeklagten David H. vor dem Landgericht Neubrandenburg aussagen. Doch außer Beleidigungen kam am Ende nichts dabei raus.
Gerald Bahr Gerald Bahr
Andreas Becker Andreas Becker
Der Mittelfinger von David H. zum Prozessauftakt blieb nicht die letzte Beleidigung.
Der Mittelfinger von David H. zum Prozessauftakt blieb nicht die letzte Beleidigung. Bernd Wüstneck
Neubrandenburg.

„Was schaust du mich so an?” So kam Maria H. im Landgericht Neubrandenburg in den Sitzungssaal, wo sie eigentlich als Zeugin im Mordprozess um die tote Leonie aus Torgelow aussagen sollte. Ihr Bruder David H. ist dort wegen Mordes durch Unterlassen angeklagt. Doch aus gesundheitlichen Gründen wolle sie nicht aussagen.

Die andere Schwester des Angeklagte, Claudia H., sagte hingegen aus. Über das Familienleben mit den Kindern und zur Beziehung zwischen David H. und der leiblichen Mutter, Janine Z., war aber auch da nicht viel zu erfahren. Selbst die Frage, wie viele Jahre älter ihr großer Bruder David sei, wurde nicht beantwortet. „Woher soll ich das wissen.”

+++ Alle Nordkurier-Artikel zum Mordfall Leonie finden Sie hier. +++

„Wie würden Sie ihren Bruder als Menschen beschreiben?”, wurde seitens des Gerichts gefragt. „Normal”, sagte Claudia H. Der Umgang mit den Kindern sei auch normal gewesen sein, sagte sie. Sie habe Janine Z. nur zweimal gesehen, aber beim ersten Treffen habe sie Leonies Mutter unsympathisch gefunden und sie habe sich nicht um die Kinder gekümmert. Ihrer Tochter Leonie habe Z. einmal sogar eine Backpfeife verpasst, als die Sechsjährige nicht hören wollte. „In der Aussage bei der Polizei haben Sie davon kein Wort gesagt”, hakte der Vorsitzende Richter Unterlöhner nach. „Warum nicht?”

„Weil der Polizist die Befragung abgebrochen hat, wie oft denn noch”, pflaumte Claudia H. ihn lautstark an. im Vernehmungsprotokoll steht dieser Schlag auf Seite 6, das Protokoll hat 10 Seiten. „Die Vernehmung ging also doch weiter”, hieß es von der Staatsanwaltschaft. Auch die Nebenklage um Leonies leiblichen Vater fragte nach, warum Claudia H. nichts ergänzt habe. „Was kann ich denn dafür, wenn der Polizist seinen Job nicht macht”, hieß es da nur. Ermahnungen, dass es sich um einen Mordprozess handle, dass das kein Kinderspiel sei und sie sich mäßigen sollte, nutzen nichts. Claudia H. wurde aus dem Gerichtsstand entlassen und verabschiedete sich mit den Worten: „Dreckspack, alle hier.”

Zuvor hatte der Verlobte von Maria H. schwere Vorwürfe gegen Leonies leibliche Eltern erhoben. 

Sei Aschenbrödel! - Dein personalisierbares Märchenbuch zum Film!

Kommende Events in Neubrandenburg

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage