Die Polizei hatte mit den Tieren alle Hände voll zu tun.
Die Polizei hatte mit den Tieren alle Hände voll zu tun. Felix Gadewolz
Tierjagd in der Stadt

▶ Ziegen sorgen für Polizeieinsatz – wo sind sie jetzt?

Sie wollten sich nicht auf Gespräche einlassen und flohen kurzerhand. Zwei herrenlose Ziegen sorgten für einen aufregenden Morgen. Es gab schon ähnliche Vorfälle in Neubrandenburg.
Neubrandenburg

Zwei herrenlose Ziegen haben am Mittwochmorgen für einen Feuerwehr- und Polizeieinsatz gesorgt. Anwohner bemerkten die Tiere gegen 6 Uhr auf dem Datzeberg an der Berufsschule. Auf Gespräche mit den Beamten wollten sich die Ziegen aber nicht einlassen.

Sie flohen kurzerhand in Richtung Demminer Straße. Dort konnten Polizeibeamte die Ziegen erneut feststellen. Allerdings sind sie immer noch auf freiem Fuß, wie eine Polizeisprecherin auf Nordkurier-Nachfrage sagte. Autofahrer sollten auf der Demminer Straße vorsichtig fahren.

Ähnlicher Vorfall mit einem Schaf

Zuletzt wurden die Tiere in der Demminer Straße auf Höhe Neuwoba gesehen. Bislang sei es noch nicht gelungen ist, die Tiere einzufangen, hieß es am Mittwochvormittag von der Polizei. Die Ziegen seien sehr schnell und nur schlecht zu bändigen. Derzeit ermittle man noch, woher die beiden Tiere stammen.

[Video]

Einen ähnlichen Vorfall hatte es vor einigen Jahren bereits gegeben. Dort hatte sich ein Schaf im Industrieviertel verlaufen. Feuerwehrleute versuchten damals, das Tier zu fangen und in Sicherheit zu bringen. Das Schaf sorgte seiner Zeit immer wieder für Verkehrseinschränkungen und Beinaheunfälle.

Update - 15:15 Uhr: Laut Polizei hat sich ein Anrufer aus der Feldberger Region gemeldet, der vermutet, dass es seine beiden Ziegen sein könnten, sicher sei er sich aber nicht. Sofern die Ziegen wieder auftauchen sollten, sagt die Polizei diesem möglichen Besitzer Bescheid.

Nur: Derzeit weiß die Polizei selbst nicht, wo sie sind, hieß es am Nachmittag.

Mehr lesen: Pfau verursacht Motorradunfall

zur Homepage