MIETER EINGESCHLAFEN

▶ Zigarette soll Wohnungsbrand in Neubrandenburg verursacht haben

Nach einen Wohnungsbrand in Neubrandenburg ermittelt die Polizei wegen des Verdachtes der fahrlässigen Brandstiftung. Zwei Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar.
Nach einem Brand auf dem Datzeberg in Neubrandenburg sind zwei Wohnungen nicht mehr bewohnbar.
Nach einem Brand auf dem Datzeberg in Neubrandenburg sind zwei Wohnungen nicht mehr bewohnbar. Polizei
Nach einem Brand auf dem Datzeberg in Neubrandenburg sind zwei Wohnungen nicht mehr bewohnbar.
Nach einem Brand auf dem Datzeberg in Neubrandenburg sind zwei Wohnungen nicht mehr bewohnbar. Polizei
Nach einem Brand auf dem Datzeberg in Neubrandenburg sind zwei Wohnungen nicht mehr bewohnbar.
Nach einem Brand auf dem Datzeberg in Neubrandenburg sind zwei Wohnungen nicht mehr bewohnbar. Felix Gadewolz
Die Feuerwehr hat das Wohnhaus in Neubrandenburg evakuiert.
Die Feuerwehr hat das Wohnhaus in Neubrandenburg evakuiert. Felix Gadewolz
Neubrandenburg ·

Am Montag kam es laut Polizei gegen 20:30 Uhr in der Max-Adrion-Straße in Neubrandenburg zu einem Wohnungsbrand in einer 2-Raum-Paterrewohnung eines 5-geschossigen Mehrfamilienhauses.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei befand sich der 36-jährige Mieter im Schlafzimmer seiner Wohnung und schlief hier mit einer brennenden Zigarette in seinem Bett ein. In der weiteren Folge entzündete sich das Bett und es kam zum Brand.

[Video]

Der Mieter wachte durch den Brandgeruch sowie die starke Hitzeentwicklung auf und versuchte das Feuer zunächst selbst zu löschen. Seine in diesem Moment in der Wohnung eintreffende Lebensgefährtin unterstützte ihn dabei.

Nachbarn riefen die Feuerwehr

Als sie bemerkten, dass sie das Feuer nicht selbst würden löschen können, verließen beide fluchtartig die Wohnung. Andere Bewohner des Hauses bemerkten zeitgleich den Brandgeruch sowie den starker Rauch im Treppenhauses und alarmierten die Feuerwehr.

Mehr lesen: Ein Toter bei Brand in Unterkunft für Flüchtlinge

Als die Feuerwehr vor Ort eintraf, stand das Schlafzimmer der 2-Raum-Wohnung bereits im Vollbrand. Aufgrund des starken Rauches im Treppenhauses musste die Polizei 15 Bewohner des Hauses evakuieren.

Die Berufsfeuerwehr Neubrandenburg löschte das Feuer. Die Wohnung in der es zum Brand gekommen war sowie die Wohnung direkt darüber sind vorerst nicht mehr bewohnbar. Personen wurden durch den Brand nicht verletzt.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Gegen den Mieter wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen erfolgen durch das Kriminalkommissariat der PI Neubrandenburg.

 

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neubrandenburg

zur Homepage