DIGITALPAKT

Zu wenig Laptops für bedürftige Schüler in der Seenplatte

Nicht nur sozialschwache Familien kämpfen mit Ausstattungsproblemen in Zeiten des Homeschoolings. Und auch anderswo gibt es kaum etwas zu holen.
Für den Heimunterricht sind Computer für Schüler in der aktuellen Zeit fast unabdingbar, aber längst nicht
Für den Heimunterricht sind Computer für Schüler in der aktuellen Zeit fast unabdingbar, aber längst nicht in jedem Haushalt vorhanden. Stefan Puchner
Neustrelitz ·

Für die meisten Schüler ist in der Seenplatte gerade Heimunterricht angesagt. Für ihre Aufgaben brauchen sie zumeist einen Computer, Scanner oder sogar Drucker. Wenn sich Familien keine Geräte leisten können, können die Kinder theoretisch die Technik von den Schulen gestellt bekommen. Doch die Computer der Schulen im Landkreis reichen für den Bedarf der Schüler in der Seenplatte bei weitem nicht aus.

Alle Anträge mussten abgelehnt werden

Das erfährt Torsten Zarnikow, Sprecher des Kreiselternrates Mecklenburgische Seenplatte, immer wieder aus Rückmeldungen von Eltern – und betonte es jetzt noch einmal im Gespräch mit dem Nordkurier. Besonders in sozialen Brennpunkten gebe es viel zu wenige Geräte. Und nicht nur sogenannte sozial schwache Familien hätten mit diesen Problemen zu kämpfen. Denn auch Familien mit mehreren Kindern, denen es finanziell besser gehe, hätte nur selten genügend Computer für alle im Haus. Den Familien bleibt offenbar nur übrig, mit langem Atem auf eine schnellere Umsetzung des Digitalpaktes zu warten. Aus diesen Mitteln sollen schließlich die Schulen technisch aufgerüstet werden – angesetzt ist das Projekt aber eigentlich über verschiedene Jahre.

Von Ausstattungs-Leistungen der hiesigen Jobcenter profitieren derweil die wenigsten. Beim Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte-Süd gingen laut Geschäftsführer Guido Dörband bislang gerade einmal zwei Anträge ein. Geräte könne das Jobcenter ohnehin keine verteilen. Es bestehe lediglich die Möglichkeit, Geld dafür als Darlehen zu erhalten. Im Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte-Nord mussten gar die wenigen eingegangenen Anträge aufgrund eines fehlenden rechtlichen Rahmens abgelehnt werden.

 

Corona-Update per Mail

Der tägliche Überblick über die Fallzahlen, aktuellen Regelungen und neuen Entwicklungen rund um das Corona-Virus in Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark. Jetzt kostenfrei anmelden!

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage

Kommentare (3)

Armes Deutschland!

im Ausland nach. Bei den Ländern welche spezielle militärische Hilfe oder wirtschaftliche Hilfe oder humanitäre Hilfe in Größenordnungen von uns bekommen haben, über jahrzehnte Vielleicht ist jemand so nett und hilft unseren Schülern - wenn es der Staat/die Politik es schon nicht schafft!

Und wie bei allem anderen auch... wieder mal versagt.
Nicht schlimm, die "großen" machen es ja genau so vor.
Wir werden noch viel verzeihen müssen....
kam ja auch alles viel zu überraschend.