Saison-Bilanz

:

16.000 Badegäste am Glambecker See

Torsten Krüger holte die Fahne ein. Damit ist die Badesaison beendet.  
Torsten Krüger holte die Fahne ein. Damit ist die Badesaison beendet.
Alexander Block

Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Und so wurde die Badesaison am Glambecker See in Neustrelitz ganz offiziell für beendet erklärt.

Der lange heiße Sommer bescherte der Badeanstalt am Glambecker See in Neustrelitz in diesem Jahr einen so großen Besucheransturm wie nie zuvor. Insgesamt 16.000 zahlende Gäste strömten von Mitte Mai bis zum vergangenen Wochenende in das Bad. Das ist ein Plus von über 10.000 zahlenden Gästen im Vergleich zum Vorjahr. Dazu kommen noch 1600 Gäste, die mit dem Neustrelitzer Sozialpass das Bad kostenlos nutzen dürfen. „Wir sind sehr zufrieden mit der Saison, denn wir hatten auch alle Neustrelitzer Schulen zu Schwimmkursen hier“, berichtet Torsten Krüger von der Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), die den Strand mit insgesamt 43 Rettungsschwimmern überwacht hat.

Neun Schwimmkurse in den Ferien

Neben Grund-, Regional- und gymnasialen Klassen besuchten auch elf Kindergartengruppen die Badeanstalt. Flüchtlinge lernten ebenfalls im Sommer das Schwimmen im Glambecker See.

In den Sommerferien bot das DRK zudem neun Schwimmkurse für Kinder an, an denen insgesamt 143 Kinder teilnahmen. Und wenn man Schul- und Kindergartengruppen mit eingerechnet, dann erwarben insgesamt 425 Kinder ihre Schwimmfähigkeit. Besonders zufrieden ist Torsten Krüger auch, dass immer mehr Eltern oder Großeltern mit ihren Kindern und Enkelkindern in das Bad kamen und ihnen das Schwimmen selbst beibrachten. „Wir konnten 207 Schwimmabzeichen außerhalb der Schwimmkurse vergeben. Das hatten wir all die Jahre vorher nicht“, so der Rettungsschwimmer.

Trotz des Besucheransturms gab es kaum größere Badeunfälle. „Wir mussten nur neun Mal den Rettungsdienst anrufen, weil Schnittwunden etwas größer waren oder sich jemand die Rippen geprellt hat“, so Krüger. Nicht ein einziger Gast musste aus dem Wasser gerettet werden. 149 sogenannte Bagatellfälle behandelten die Rettungsschwimmer gleich an Ort und Stelle.

Nächste Saison beginnt am 15. Mai

Die kommende Saison soll traditionell am 15. Mai starten. „Wenn das Wetter gut ist, vielleicht auch schon etwas früher“, so Krüger. Ein paar Wünsche für das nächste Jahr hat er auch schon. „Es wäre toll, wenn wir das Bad noch attraktiver für Jugendliche machen. Sei es mit Sportgeräten am Strand oder mit mit Schwimmpontons im Wasser“, so Krüger. Auch mehr Werbung für das Bad wünscht sich der Wasserwachtler.