POLIZEI

2,96 Promille! Autofahrer baut Unfall und flüchtet

Erst fährt er Schlangenlinien, dann verursacht er einen Unfall und danach flüchtet er auch noch: Die Polizei hatte es am Montagabend mit einem besonders dreisten Autofahrer zu tun.
Ohne die aufmerksamen Zeugen wäre die Alkoholfahrt des 64-Jährigen wohl nicht aufgeflogen.
Ohne die aufmerksamen Zeugen wäre die Alkoholfahrt des 64-Jährigen wohl nicht aufgeflogen.
Woldegk.

Ein betrunkener Autofahrer hat am Montag gegen 19.30 Uhr einen Verkehrsunfall verursacht und ist dann geflüchtet. Zuvor hatten Zeugen den Kia-Fahrer, der auf der L341 zwischen Göhren und Woldegk Schlangenlinien fuhr, beobachtet und die Polizei verständigt. Die Beamten fanden den Kia, zunächst allerdings ohne den 64-jährigen Fahrer. Später konnten sie den Mann fassen und ließen ihn pusten: Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,96 Promille.

Fahrzeugteile verkeilten sich in Schutzplanke

Das Auto wies frische Unfallschäden auf. Die Polizei vermutet aufgrund der Spurenlage, dass der Autofahrer auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn abgekommen war und eine fast zehn Meter lange Schutzplanke so stark streifte, dass sich Fahrzeugteile darin verkeilten. Es entstand ein Gesamtschaden von 2.200 Euro.

Nach der Blutprobenentnahme im Klinikum Neubrandenburg beschlagnahmten die Polizisten den Führerschein des Mannes und leiteten Ermittlungen zur Unfallursache ein. Der Alkoholfahrer wird sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs unter Alkoholeinfluss sowie unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle verantworten müssen.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Woldegk

Kommende Events in Woldegk (Anzeige)

zur Homepage