:

72-jähriger Paddler leblos im Wasser gefunden

Drama auf dem Mirower See: Ein Rentner ist mit seinem Paddelboot verunglückt.
Drama auf dem Mirower See: Ein Rentner ist mit seinem Paddelboot verunglückt.
Friso Gentsch

Ein Brandenburger ist auf dem Mirower See verunglückt. Sein Boot wurde in der Nähe der Wasserskianlage gefunden, er selbst trieb nur wenige Meter davon im See. Zum Glück konnte eine Motorbootcrew den Rentner wiederbeleben. Aber er schwebt noch in Lebensgefahr.

Warum das Paddelboot am Donnerstagabend auf dem Mirower See gekentert ist,  steht noch nicht fest. Die Ursache konnte die Wasserschutzpolizei Waren, die die Ermittlungen übernommen hat, bis jetzt nicht bekannt geben.  Die Beamten wissen aber bereits, dass die Besatzung eines Motorbootes auf Höhe der Wasserskistrecke zunächst das kieloben treibende Einerkajak bemerkt hatten. Laut Polizei soll nicht weit davon entfernt der 72- jährige Paddler im Wasser leblos gefunden worden sein. Die Retter haben den aus dem Land Brandenburg stammenden Mann aus dem See gezogen und ihn so vor dem Ertrinken  bewahrt. Sie leisteten dann Erste Hilfe. Durch Rettungs- und Bergungskräfte ist der Verunglückte ins Krankenhaus gebracht worden, wo er intensivmedizinisch betreut werden muss. Sein Zustand soll noch kritisch sein. Zeugen, die gesehen haben, was da auf dem Wasser passiert ist, sollten sich unbedingt an die Wasserschutzpolizeiinspektion Waren oder jede andere Polizeidienststelle wenden. Kontakt können sie über die Internetwache unter www.polizeimv.net aufnehmen.