Trotz schneller Rettungsaktion

79-Jähriger stirbt beim Baden in Feldberg

Nachdem der Mann über eine Leiter ins Wasser gestiegen war, konnten ihn andere Gäste nicht mehr sehen. Deshalb waren sie ihm auf den Steg gefolgt.
Ulrike Schubel Ulrike Schubel
Die Polizei wurde zur Badestelle am Feldberger See gerufen (Symbolbild).
Die Polizei wurde zur Badestelle am Feldberger See gerufen (Symbolbild).
0
SMS
Feldberg.

Ein 79-Jähriger ist am Freitagabend beim Baden in Feldberg ums Leben gekommen. Wie die Polizei weiter mitteilte, waren die Beamten an den Badestrand in Feldberg gerufen worden, weil es einen Badeunfall gegeben habe. Zeugen hatten den Rentner dabei beobachtet, wie er auf den Steg ging und dann über eine Leiter ins Wasser gestiegen war.

Laut Polizei hatten die Zeugen den Mann nicht mehr sehen können, weil der Steg ihnen die Sicht genommen hätte. Nach zwei Minuten sei er aber immer noch nicht zu erblicken gewesen. Das kam den Zeugen seltsam vor, so seien sie auf den Steg gegangen und hätten Ausschau nach dem 79-Jährigen gehalten. So hätten sie gesehen, dass der Mann in zwei Metern Entfernung auf dem Seegrund gelegen habe. Sie seien ins Wasser gesprungen und hätten ihn herausgezogen, hieß es. Eine Ärztin habe noch versucht, den Badegast wiederzubeleben, aber ohne Erfolg. Der Notarzt habe dann nur noch den Tod des Mannes feststellen können. Die Kripo ermittelt.

Auch auf Usedom war es am Freitagabend zu einem tödlichen Badeunfall gekommen.