Unsere Themenseiten

Wegen seiner Hautfarbe angegriffen?

:

Achtköpfige Bande tritt auf Jugendlichen ein

Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern
Meldungen der Polizei zu Unfällen und Diebstählen in Mecklenburg-Vorpommern

Zwei 17-Jährige sind in Neustrelitz überfallen worden. Ein Jugendlicher wurde mit Tritten malträtiert und seine Begleiterin daran gehindert, Hilfe zu holen.

In der Nacht zu Sonntag sind in der Hohenzieritzer Straße in Neustrelitz zwei Jugendliche überfallen worden. Dabei kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung. Nach Erkenntnissen der Polizei hielten sich die beiden Jugendlichen an der Badestelle in der Hohenzieritzer Straße auf. Als der 17-Jährige in Richtung Ufer des Glambecker Sees ging, sei er plötzlich durch eine etwa achtköpfige Personengruppe aus dem Hinterhalt grundlos angegriffen worden. Die bislang unbekannten Täter hätten auf den 17-jährigen Neustrelitzer eingeschlagen und schubsten ihn, sodass er gegen einen Baum stieß und sich dabei verletzte. Als das Opfer zu Boden fiel, hätten die Tatverdächtigen mit den Füßen auf ihn eingetreten.

Zeugen bestätigen den Angriff

Währenddessen versuchte die 17-jährige Begleiterin des Geschädigten zu zwei Zeugen zu laufen, um Hilfe zu holen. Dabei wurde sie durch einen unbekannten Tatverdächtigen der Gruppe zunächst festgehalten, welcher im Anschluss eine Flasche nach ihr warf. Die Plastikflasche traf die 17-Jährige an der linken Schulter, wodurch sie leicht verletzt wurde. Schließlich ging ein Notruf bei der Polizei ein. Als die Beamten vor Ort eintrafen, hatte sich die mutmaßliche Tätergruppe bereits aus dem Staub gemacht. Aufgrund der Dunkelheit konnten die Geschädigten die Angreifer nicht genauer beschreiben. Die beiden Zeugen bestätigten den Sachverhalt. Es besteht die Möglichkeit, dass der Jugendliche aufgrund seiner Hautfarbe angegriffen wurde, heißt es von der Polizei. Daher hat der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Neubrandenburg die Ermittlungen übernommen.

Zeugen werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle unter 0395 5582 2224, die Internetwache der Landespolizei MV unter www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.