WIDERSPRUCH GEGEN KURABGABE

Amt schickt tausende Verwarngeld-Briefe raus

Eine Unterschrift aus dem Sommer kommt mehrere Tausend Urlauber jetzt teuer zu stehen. Sie hatten in der Gemeinde Mirow keine Kurtaxe gezahlt, sondern Protestlisten unterschrieben – viele dachten, ohne großes Risiko.
Im Winter ist es ruhig im beschaulichen Blankenförde. Im Sommer ist das Dorf und der Zeltplatz Hexenwäldchen Ziel vi
Im Winter ist es ruhig im beschaulichen Blankenförde. Im Sommer ist das Dorf und der Zeltplatz Hexenwäldchen Ziel vieler Urlauber. Und die sollen laut Satzung Kurtaxe zahlen. Tobias Lemke
Blankenförde ·

Das Amt Mecklenburgische Kleinseenplatte hat seit Jahresbeginn rund 1800 Zahlungsaufforderungen mit Verwarngeldern herausgeschickt. Diese gingen an Urlauber, die im vorigen Jahr bei ihrem Aufenthalt in der Gemeinde Mirow keine Kurabgabe gezahlt...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu exklusiven News, Hintergründen und Kommentaren aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Lesen Sie unsere Nachrichten mit weniger Werbung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Blankenförde

zur Homepage

Kommentare (1)

Wäre nicht eine Übergangsregelung gut gewesen, dass wer im ersten Jahr solchen Konflikten aufgesessen ist nun die 5,- EUR und nicht 30,00 EUR zahlen muss? Dann würde allgemein klar, die Abgabe ist zu zahlen, aber ohne allzu Böse Überraschungen... Das würde dem Ruf sicher nützen...