LAUTER RUINEN

Auf dem Gelände der Muna rührt sich nichts

Still ist es um die Muna geworden. Zu still, findet der Ortsrat von Fürstensee und will nun Bewegung in die Angelegenheit bringen. Doch der gewünschte Abriss der alten Gebäude gestaltet sich weiterhin schwierig.
Mit Stacheldraht ist das Eingangstor zur Muna gesichert.
Mit Stacheldraht ist das Eingangstor zur Muna gesichert. Heike Sommer
Das Gebäude, in dem sich die sogenannte Hülsenwäsche befand. Die russischen Militärs hatten sich eine Sporthalle eingerichtet und dafür den Fußboden tiefer gelegt.
Das Gebäude, in dem sich die sogenannte Hülsenwäsche befand. Die russischen Militärs hatten sich eine Sporthalle eingerichtet und dafür den Fußboden tiefer gelegt. Marlies Steffen
Die Mauer rings ums Muna-Gelände hält Neugierige davon ab, sich in Lebensgefahr zu begeben.
Die Mauer rings ums Muna-Gelände hält Neugierige davon ab, sich in Lebensgefahr zu begeben. Heike Sommer

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital23,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen14,50 Euro für 6 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel:

Neustrelitz.

Moos und Kiefern bedecken das Gelände bei Fürstensee, das bis 1993 vom russischen Militär unter anderem als Tanklager genutzt wurde und auf dem von 1935 bis Kriegsende die Nazis Flak-Munition produzieren ließen. Ein Zaun umschließt das riesige Areal, von dem sich die Fürstenseer wünschen, dass es endlich wieder...

StadtLandKlassik - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage