Drei Verletzte
Autofahrer rammt Polizei-Wagen im Einsatz

Auf der B104 in Woldegk kam es zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Polizeiauto im Einsatz (Symbolbild).
Auf der B104 in Woldegk kam es zu einem Unfall zwischen einem Pkw und einem Polizeiauto im Einsatz (Symbolbild).
Polizeiinspektion Neubrandenburg

Ein Streifenwagen der Polizei wurde auf der B104 in Woldegk selbst in einen Unfall verwickelt. Ein Autofahrer hatte die Vorfahrt und das Blaulicht mit Sirene nicht beachtet.

Am Donnerstag gegen 18.15 Uhr kam es auf der B104 in Woldegk zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Funkstreifenwagen des Polizeirevieres Friedland und einem Pkw.

Laut Polizei war ein 58-Jähriger mit seinem Opel auf der Straße „Wiesengrund” in Richtung der B104 unterwegs. Zur gleichen Zeit kam der Polizeiwagen auf der B104 aus Richtung Stadtzentrum in Richtung Petersdorf entlang. Am Streifenwagen waren Blaulicht und Sirene eingeschaltet, da die Beamten auf dem Weg zu einem Einsatz waren. An der Einmündung Wiesengrund/B104 fuhr der 58-jährige auf die B104, ohne die Vorfahrt und das Blaulicht mit Sirene des Polizeiautos zu beachten.

Verletzte kamen ins Klinikum

Beim Zusammenstoß beider Fahrzeuge wurden die beiden Fahrzeugführer sowie die Beifahrerin im Funkstreifenwagen verletzt. Alle wurden ins Klinikum nach Neubrandenburg gebracht. Die beiden Polizeibeamten konnten dieses nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der 58-jährige Unfallverursacher wurde stationär aufgenommen.

Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die B104 für etwa 1,5 Stunden voll gesperrt.