Aktion

B96-Protestler hängen in Weisdin Banner auf

Das Bündnis gegen einen überdimensionierten Ausbau der B96 will stärker auf sich aufmerksam machen. Ende der Woche werden in Weisdin Plakate aufgehängt.
Tobias Lemke Tobias Lemke
Die B 96 zwischen Neustrelitz und Neubrandenburg gehört zu den stark befahrenen Routen der Region.
Die B 96 zwischen Neustrelitz und Neubrandenburg gehört zu den stark befahrenen Routen der Region. Heike Sommer/Archiv
0
SMS
Weisdin.

Das Aktionsbündnis „B96-Ausbau: So nicht!” startet die nächste Aktion. In Weisdin wollen die Mitstreiter am Freitag Banner aufhängen, die von der Bundesstraße aus zu sehen sind. Der Ort kurz hinter Neustrelitz wird von der B 96 durchschnitten.

„Wir hängen die Banner auf Privatgrundstücken auf, deren Eigentümer sich mit den Zielen unseres Aktionsbündnisses identifizieren”, erklärt Falk Jagszent vom Kreisvorstand von Bündnis 90/Die Grünen. „Wir wollen damit noch mehr Aufmerksamkeit für unser Anliegen erzielen und die Menschen auch auf unsere Internetseite aufmerksam machen”, so Jagszent weiter. Die Plakate sollen vor allem an den Bushaltestellen der Gemeinden Blumenholz und Groß Nemerow platziert werden. Die Aktivisten treffen sich um 13 Uhr in Weisdin auf dem Parkplatz in der Ortsmitte.

Gegen überdimensionierten Ausbau

In dem Aktionsbündnis hatten sich im Juni die Umweltverbände BUND und Nabu mit dem Verkehrsclub Deutschland (VCD), dem Arbeitskreis „Lebendiges Fürstenberg” und dem Kreisverband der Grünen zusammengefunden. Sie wenden sich gegen einen überdimensionierten Ausbau der B96. Dem Bündnis trat auch die Gemeinde Blumenholz bei, weil mit den geplanten Ortsumgehungen für Usadel und Weisdin zahlreiche Anbindungen an die Bundesstraße wegfallen und Anwohner lange Umwege in Kauf nehmen müssten.