FAHNDUNG

Bewaffneter Mann überfällt Netto-Supermarkt in Neustrelitz

Am Mittwochabend hat es in einem Neustrelitzer Supermarkt einen bewaffneten Raubüberfall gegeben. Der Täter konnte fliehen, die Polizei sucht Zeugen.
Simon Voigt Simon Voigt
Die Polizei sucht einen Supermarkt-Räuber in Neustrelitz.
Die Polizei sucht einen Supermarkt-Räuber in Neustrelitz.
Neustrelitz.

Die Polizei sucht einen bewaffneten Mann, der am Mittwochabend einen Supermarkt in Neustrelitz überfallen hat. Er bedrohte zwei Mitarbeiterinnen und konnte mit den Tageseinnahmen entkommen.

Wie die Polizei mitteilt, betrat der Mann gegen 19.45 Uhr mit vorgehaltener Waffe den Netto-Markt (rot) in der Kirschenallee. Zu dieser Zeit haben sich nur noch die beiden Angestellten im Markt befunden. Der Täter habe laut Polizei die Kassiererin bedroht und sie aufgefordert, die Tageseinnahmen herauszugeben. Die Kassiererin konnte sich mit ihrer Kollegin in einem Büro in Sicherheit bringen. Dort riefen sie die Polizei.

Der Täter hatte in dieser Zeit die Kasse geöffnet, mehrere Tausend Euro eingesteckt und den Markt verlassen. Die Polizei begann sofort, nach dem Täter zu fahnden. Bislang konnten sie ihn aber nicht finden. Nun ermittelt die Kriminalpolizei.

Wer hat etwas gesehen?

Die Polizei bittet nun auch die Bevölkerung um Mithilfe. „Es werden mögliche Zeugen gesucht, die Angaben zum Täter machen können oder in der Umgebung des Marktes etwas Ungewöhnliches beobachtet haben, das mit der Straftat in Verbindung stehen könnte”, heißt es.

Außerdem sucht die Polizei eine Zeugin mit russischem Akzent. Sie soll sich zur Tatzeit auf dem Parkplatz des Supermarktes befunden haben.

Die Polizei hat folgende Beschreibung des Täters herausgegeben:

- männliche Person mit russischem Akzent, etwa 170 cm groß
- schlanke Gestalt, eher dünn
- trug eine schwarze Kapuze
- Gesicht war mit einem dunklen Dreiecktuch verdeckt
- dunkle Jacke
- trug einen grauen Stoffbeutel bei sich

Hinweise nimmt die Polizei in Neustrelitz unter Telefon 03973 2580 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Außerdem gibt es die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de.

zur Homepage