:

Blauer Schal ziert Louises lila Morgenrock

Aufgestickt ist das "Autogramm" der Königin.  
Aufgestickt ist das "Autogramm" der Königin.  
Marlies Steffen

Die preußische Königin hätte sicher ihre Freude daran: Das gute Stück wurde aus Plauener Spitze gefertigt. Noch ist es aber nicht zu sehen in der Hohenzieritzer Louisen-Gedenkstätte.

Ob er wohl Königin Louise gefallen hätte? Dieser royalblaue Schal aus Plauener Spitze mit der Handsignatur der Königin, ihrem Monogramm und mit den von ihr so geliebten Kornblumen als Motiv? Bestimmt hätte sie ihn gemocht. Der in diesem Jahr in einer Plauener Manufaktur handgefertigte Schulterschmuck aus edlem Stoff befindet sich seit wenigen Tagen im Besitz der Louisen-Gedenkstätte Hohenzieritz.  Noch ruht er im Verborgenen. Am 31. Oktober, zum Tag der offenen Tür, wird er erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Der Schal hat aber schon für Furore gesorgt, wie Gedenkstättenleiter Hans-Joachim Engel zu berichtet weiß. Das edle Stück wurde zur Fashion Night in Zwickau, bei der sich Modemacher aus dem Erzgebirge präsentieren, auf den Laufsteg geführt. Dabei zeigte sich das Model, das ihn trug, sogar im lila morgenrock der Königin Louise, der ansonsten ebenfalls in der Louisengedenkstätte zu sehen ist.

Die Plauener Spezialisten beschäftigten sich für ihre Arbeit intensiv mit dem Leben der Königin aus dem Herzogshaus Mecklenburg-Strelitz. Sie trafen dabei auch auf Louises Leidenschaft für Stickerei. Immerhin erhielt die Königin einst von Napoleons Frau reine Spitze. Von dem royalblauen Schal aus Plauen entstanden in einer Pilotserie zunächst elf Exemplare. Eines ging nach Hohenzieritz, ein weiteres erhielt der preußische Prinz. Die anderen wurden zu caritativen Zwecken versteigert. Weitere Stücke können auf Wunsch angefertigt werden.