Radweg nach Feldberg

Brücken-Bau am Hechtsee startet noch im Januar

Für den Radweg nach Feldberg muss am Hechtsee eine Brücke entstehen. Das hat auch Folgen für Autofahrer.
Tobias Lemke Tobias Lemke
Am Ufer des Hechtsees entlang soll eine Radwegbrücke errichtet werden. Markierungen wurden schon im Herbst mit Holzpflöcken gesetzt.  
Am Ufer des Hechtsees entlang soll eine Radwegbrücke errichtet werden. Markierungen wurden schon im Herbst mit Holzpflöcken gesetzt. Marlies Steffen/Archiv
0
SMS
Feldberg.

Nun gibt es einen neuen Termin. Möglichst in der vierten Kalenderwoche, genauer gesagt am 21. Januar, sollen die Bauarbeiten für die Brücke am Hechtsee bei Feldberg beginnen. Das teilte auf Nordkurier-Nachfrage Annemarie Schnaak, Sachgebietsleiterin für konstruktiven Ingenieursbau beim Straßenbauamt Neustrelitz, mit. Die Brücke ist Teil des letzten Radwegabschnitts, der noch zwischen Möllenbeck und Feldberg entstehen soll.

Der Baustart war zunächst für Ende vorigen Jahres angekündigt, wurde aber wieder abgesagt. Kapazitäts-Engpässe bei der beauftragten Firma machten eine Verschiebung notwendig. Ein wichtiges Baugerät war zuletzt noch in Neubrandenburg bei den Sanierungsarbeiten an der Brücke über die Linde in der Neustrelitzer Straße im Einsatz. Inzwischen werde die Technik dort aber nicht mehr gebraucht; nun könne es am Hechtsee bei Feldberg losgehen.

Vollsperrungen auf der L 34 vorgesehen

„Voraussetzung ist natürlich, dass die Witterung mitspielt“, sagt Schnaak. Weiterhin bleibt es dabei, dass es aufgrund der Bauarbeiten auf der Landesstraße 34 mehrere Phasen der Vollsperrung geben wird. Wann genau, das werde zusammen mit der Baufirma erst noch in der kommenden Woche festgelegt. Es werde rechtzeitig über die Sperrungen informiert, so Schnaak.

Bislang endet die Radwegtrasse nach Feldberg am Abzweig Weitendorf. Bevor an dieser Anschlussstelle weiter gebaut wird, soll zunächst der Brückenbau über die Bühne gehen. Das Gelände weist in dem Bereich vom Hechtseeufer bis zum Straßendamm einen Niveauunterschied von bis zu acht Metern auf.

740.000 Euro vorgesehen

Dass die Brücke eine nicht alltägliche Herausforderung ist, bestätigt auch der Leiter des Straßenbauamtes Neustrelitz, Jens Krage. Das zeige sich schon an den veranschlagten Kosten von rund 740.000 Euro. Mit diesem Geld könne man sonst zwei bis drei Kilometer Radweg bauen. Hier würde es gerade für knapp 100 Meter Brücke reichen. Auch die Suche nach den passenden Standorten für den Baukran sei alles andere als einfach gewesen, so Krage. Letztlich gelte es, zudem noch Auflagen des Naturschutzes zu beachten. So müssen die Bauarbeiten vor der Brutzeit des Fischadlers beginnen. Außerdem könne mit der jetzt beabsichtigten Bauweise das Biotop um den Hechtsee erhalten bleiben.

Die Brücke wird 80 Meter lang. Die Gründung erfolgt auf Stahlrohrrammpfählen und Spundwänden. Der Überbau besteht aus Stahlbetonfertigteilen.