Unsere Themenseiten

:

Bürger wünschen sich kompletten Straßen-Ausbau

Der Anfang ist gemacht. Ein Stück der Straße zwischen Peetsch und Fleether Mühle wurde saniert.
Der Anfang ist gemacht. Ein Stück der Straße zwischen Peetsch und Fleether Mühle wurde saniert.
Susanne Böhm

Die Kreisstraße zwischen Peetsch und Diemitz wird gerade saniert, allerdings nur ein kleines Stück. Das ist Anwohnern und Urlaubern, die sich dort ihre Autos kaputt fahren, zu wenig.

Die ersten 1,6 Kilometer der Kreisstraße zwischen Peetsch und Fleether Mühle sind fertig. Wie geplant wurden die Sanierungsarbeiten zum Ende vergangenen Jahres abgeschlossen. Die Bürgerinitiative (BI) aus Fleeth, Diemitz und Peetsch, die sich seit Jahren für den Ausbau der Strecke einsetzt, ist begeistert. „Es ist eine Wonne“, sagt BI-Mitglied Belinda Czarska. „Die Straße ist toll geworden. Man schwebt regelrecht darüber. Es ging ein Raunen durch den Bus, als er das erste Mal über den neuen Asphalt fuhr.“ Ob sich die Straße zum Radfahren eignet, habe sie wetterbedingt noch nicht testen können. Belinda Czarska gehe aber davon aus, dass die neue Straße tadellos sei. Das zweite Teilstück soll in diesem Jahr erneuert werden.

Die knapp fünf Kilometer zwischen Peetsch und Fleether Mühle sind für die Bürgerinitiative jedoch nur ein Teilerfolg. Für die Anwohner ist es wichtig, dass auch die drei Kilometer zwischen Fleether Mühle und Diemitz und die 2,5 Kilometer von Diemitz bis zum Forsthof Schwarz nicht in Vergessenheit geraten. „Wir lassen nicht locker, bis auch diese Straßen saniert werden“, kündigt Belinda Czarska an. Zur Zeit wirbt die Bürgerinitiative mit einer Unterschriftensammlung für ihr Anliegen. Bis November 2015 hatten 1870 Menschen die Unterschriftenliste unterschrieben.