IMMOBILIE

Chausseehaus in Petersdorf weiter vor ungewisser Zukunft

Einst wurde am Gebäude eine Gebühr für das Passieren der Straße erhoben. Jetzt geht es auch wieder ums Geld – darum, wie viel der Abriss kosten würde.
Das Chausseehaus Petersdorf muss gesichert werden, damit es nicht den Straßenverkehr gefährdet.
Das Chausseehaus Petersdorf muss gesichert werden, damit es nicht den Straßenverkehr gefährdet. Norkurier-Archiv
Petersdorf.

Ein Gutachten jagt das andere – die Zukunft des Chausseehauses Petersdorf ist nach wie vor ungeklärt. Und jetzt gibt es auch noch den Vorwurf, dass das Gebäude nicht ausreichend gesichert ist. Nach Auffassung von Woldegks Bürgermeister Ernst-Jürgen Lode (SPD) geht von dem Gebäude nach wie vor eine Gefahr aus. Dort sei zwar ein Netz angebracht worden, das abfallende Teile wie...

JETZT MIT NORDKURIER PLUS WEITERLESEN

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus.
  • Ihr Zugang zu allen Nachrichten aus Mecklenburg, Vorpommern und der Uckermark
  • Exklusive News, Hintergründe und Kommentare
  • Monatlich kündbar
  • Zahlen Sie einfach und sicher mit SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte

monatlich 12€

Erstellen Sie jetzt Ihr Konto

  • Benutzerkonto
  • Zahlungsdaten
  • Abonnieren
Wenn Sie bereits Abonnent unseres E-Papers sind, achten Sie bitte darauf, dieselbe E-Mail-Adresse anzugeben, die sie dort verwenden.
Ich habe die Hinweise zum Datenschutz und zur DSGVO gelesen und zur Kenntnis genommen und bin mindestens 16 Jahre alt.

Sie haben schon ein Konto?

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Petersdorf

Kommende Events in Petersdorf (Anzeige)

zur Homepage