Unsere Themenseiten

:

Die neuen Einwohner kommen aus Syrien

Wesenberg hat 18 Einwohner mehr. Seit einigen Tagen wohnen Kriegsflüchtlinge in der Stadt. Die Wesenberger hatten sich seit einigen Wochen darauf vorbereitet. Sie wollen den Neuen das Eingewöhnen so leicht wie möglich gestalten.

Jetzt sind die syrischen Flüchtlinge in Wesenberg angekommen. Darüber informierte Bürgermeister Helmut Hamp. Die Wohnungsgesellschaft hatte drei Wohnungen für die Asylbewerber zur Verfügung gestellt, die der Landkreis angemietet hat. "Seit Freitag der vergangenen Woche sind 18 Kriegsflüchtlinge aus Syrien dort untergebracht, darunter eine Frau und ein schulpflichtiger Jugendlicher", berichtet das Stadtoberhaupt.

Die Wesenberger haben sich auf die neuen Einwohner vorbereitet. Bereits Anfang der Woche gab es nun ein Treffen mit Stadtvertretern und interessierten Einwohnern, um darüber zu informieren, wie die Syrier in der Kleinstadt untergebracht sind. Verantwortliche vom Christlichen Jugenddorf Deutschland (CJD) in Waren haben darüber aufgeklärt, welche Formalitäten jetzt erledigt werden müssen, aber auch "welchen Beschränkungen die Flüchtlinge unterliegen." Das CJD betreut unter anderem auch in Neustrelitz und Mirow die Flüchtlinge.

Es fehlt an Alltagsgegenständen

Helmut Hamp machte dennoch darauf aufmerksam, dass es an vielen Dingen des täglichen Lebens fehlt. "Es mangelt zum Beispiel an Handtüchern, Bettwäsche, Kleidung , Bestecke und Geschirr - hier soll in Wesenberg schnellstmöglich geholfen werden", so das Anliegen in der Stadt. "Wir wollen Helfen und Begleiten, wenn der Bedarf da ist."

Die 18 Syrier sind die ersten Asylbewerber in der Stadt. Die Nachbarn in Mirow haben 16 Flüchtlinge aufgenommen. 111 Asylbewerber hat Neustrelitz in der jüngsten Vergangenheit willkommen geheißen. Gemäß des Verteilmodus des Landes Mecklenburg-Vorpommern hat der Landkreis monatlich 110 Asylbewerber aufzunehmen. Derzeit erreichen die Mecklenburgische Seenplatte wöchentlich 30 bis 40 Flüchtlinge.