LANDESRAMMLERSCHAU

▶️Die schönsten Kaninchen sind in Neustrelitz versammelt

Erstmals seit rund 20 Jahren hat der Verein M 25 wieder den Zuschlag für die Landesrammlerschau erhalten. Knapp 220 Tiere werden gezeigt.
Günter Redetzki und seine Frau aus Wittenburg im Landkreis Ludwigslust-Parchim haben Riesenschecken mit nach Neustrelitz
Günter Redetzki und seine Frau aus Wittenburg im Landkreis Ludwigslust-Parchim haben Riesenschecken mit nach Neustrelitz gebracht. Die Schau ist am Sonnabend und Sonntag für Besucher geöffnet. Susanne Böhm
Neustrelitz.

Die schönsten Kaninchen des Landes sind am Wochenende in Neustrelitz versammelt. 232 Rammler und 16 Häsinnen aus weiten Teilen Mecklenburg-Vorpommerns werden bei der 29. Landesrammlerschau im Stadtteil Altstrelitz gezeigt. 33 Rassen sind vertreten, darunter auch seltene, die sonst kaum zu sehen sind – zum Beispiel Hasenkaninchen. Die Langohren von Eva-Maria und Hermann Quast aus Borrentin bei Demmin sind eine kleine Sensation unter den Kaninchen. Sie sehen Feldhasen verblüffend ähnlich, sind aber kein bisschen mit ihnen verwandt. Die kastanienbraunen Tiere sind sehr schlank, hochbeinig und außerordentlich bewegungsfreudig. „Schick, elegant und temperamentvoll“, beschreibt Hermann Quast.

Gut 500 Besucher werden erwartet

Wie alle anderen Züchter lieferte er seine Kaninchen bereits am Donnerstag an, damit sie sich nach der Bewertung der Jury noch eingewöhnen können, bevor am Wochenende Besucher durch die Ausstellung strömen. Gut 500 Besucher werden im Domizil des gastgebenden Kaninchenzuchtvereins M 25 erwartet. Die Landesrammlerschau sei etwas Besonderes. „Sie war zum letzten Mal vor knapp 20 Jahren in Neustrelitz“, sagt Vereinsmitglied Arnhold Zachmann aus Neustrelitz. Seine Deutschen Riesen gehören zu den Stars der Schau, ist er doch mit einer seiner Häsinnen in diesem Jahr Bundessieger geworden. Die Tiere wiegen mehr als acht Kilogramm und sind mit ihren extrem langen Ohren imposante Erscheinungen.

[Video]

Sallander sind zu sehen

Raritäten haben Kati und Matthias Heyn aus Neustrelitz mitgebracht: Sallander, eine relativ junge Rasse. „In Mecklenburg-Vorpommern gibt es nur zwei Sallander-Züchter“, sagt Kati Heyn. Sie selbst ist im vergangenen Jahr eingestiegen, hat schon einige Erfolge zu verzeichnen und hofft auch in Neustrelitz auf gute Bewertungen.

36 Kaninchenzüchter sind im Verein M 25 organisiert. Es waren schon deutlich mehr. „Es gibt nicht mehr viele Leute, die sich 365 Tage im Jahr jeden Tag mindestens eine bis eineinhalb Stunden um die Tiere kümmern wollen“, sagt Arnhold Zachmann. Dabei sei das Hobby ein sehr schöner Ausgleich. „Das ist ja keine Arbeit. Bevor ich abends vorm Computer sitze oder in den Fernseher starre, sitze ich lieber bei den Kaninchen“, sagt Hermann Quast. Die Neustrelitzer Züchter freuen sich, dass sie den Zuschlag für die Landesschau bekommen haben und hoffen auf viele Besucher.

Sonnabend und Sonntag fürs Publikum geöffnet

Die sind am Sonnabend, dem 11. Januar, in der Zeit von 9 bis 17 Uhr und am Sonntag, dem 12. Januar, von 9 bis 11 Uhr willkommen. In dem Vereinsheim auf dem Herko-Gelände in der Wilhelm-Stolte-Straße in Altstrelitz kann nicht nur geschaut, sondern auch gekauft werden. Rund 60 Prozent der Rammler und die meisten der Häsinnen stehen zum Verkauf. Außerdem gibt es eine Tombola, Essen und Getränke.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage