Das Landestheater bietet Victor Ullmanns visionäre Oper „Der Kaiser von Atlantis” noch einmal für vier W
Das Landestheater bietet Victor Ullmanns visionäre Oper „Der Kaiser von Atlantis” noch einmal für vier Wochen im Internet-Stream an. Im Stück philosophiert der Tod mit einem Harlekin über die Welt. Jörg Metzner
Streaming

Diese Oper kommt jetzt per Internet direkt ins Wohnzimmer

Das Theater bietet vier Wochen lang einen Online-Stream der Oper „Der Kaiser von Atlantis“ an. Ab Sonntag haben Interessierte zwei Möglichkeiten, das Opernspiel zu erleben.
Neustrelitz

Die Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz macht ihrem Publikum ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Die Oper „Der Kaiser von Atlantis“ ist ab Sonntag, dem 28. November, im Online-Stream zu sehen. Das digitale Opernerlebnis wird bis zum 28. Dezember über die Internetseite www.tog.de oder den Videodienst Youtube abrufbar sein.

Vier Wochen verfügbar

Am 21. November hatte das Opernensemble Victor Ullmanns „Kaiser von Atlantis“ zum letzten Mal auf der Bühne des Landestheaters Neustrelitz gespielt. Für alle, die die Oper verpasst haben oder sie noch einmal sehen wollen, soll nun das Online-Erlebnis geboten werden. Ob am Rechner, über das Tablet oder aber am internetfähigen TV-Gerät kann so noch mal erlebt werden, wie der Tod und ein Harlekin über die Welt philosophieren.

Ein Trommler verkündet im Namen des Kaisers von Atlantis den Krieg aller gegen alle. Daraufhin verweigert der Tod seine Dienste. Niemand kann mehr sterben und der Kaiser verliert seine Macht. Der Tod tritt ihm entgegen und verkündet, dass er wiederkehren würde, wenn der Kaiser der erste wäre, der ihm folgt. Eine visionäre Oper von Viktor Ullmann, in der es um ein humanes Miteinander und um das Fortbestehen der Menschheit geht.

Ullmann schrieb „Der Kaiser von Atlantis“ 1943/1944 während seiner letzten Lebenszeit im Konzentrationslager Theresienstadt. Das Stück sollte eben dort zur Uraufführung gelangen und ist komponiert für die dort vorhandene Musiker- und Sängerbesetzung. Erst am 16. Dezember 1975 wurde die Oper in Amsterdam uraufgeführt, 1985 wurde sie erstmalig in Deutschland (Stuttgart) aufgeführt und am 23. Mai 1995, 51 Jahre nach den ersten Proben, wurde das Werk in Theresienstadt gespielt.

Ab Sonntag, 28. November online zu erleben unter www.tog.de oder Youtube

 

zur Homepage