AUSFLUGSTIPP

Dieser Brunnen bei Woldegk sprudelt seit mehr als 100 Jahren

Normalerweise muss das Wasser aus der Tiefe gepumpt werden. Nicht so bei einem artesischen Brunnen, der aus der Not heraus entdeckt wurde.
Annika Kiehn Annika Kiehn
In Schönbeck sprudelt seit 1896 stetig Wasser aus dem Boden.
In Schönbeck sprudelt seit 1896 stetig Wasser aus dem Boden. Tobias Lemke
Schönbeck.

Der Schönbecker Pastorspring ist ein besonderer Brunnen. Normalerweise muss Wasser aus der Tiefe gepumpt werden, nicht so bei einem sogenannten artesischen Brunnen. Die Druckhöhe des Grundwassers liegt über der Geländeoberfläche, wie in diesem Fall.

Weil Ende des 19. Jahrhunderts etliche flache Brunnen im Ort verunreinigt waren, bat der Schönbecker Pastor Friedrich Schreiber um Abhilfe beim Großherzoglichen Amt Burg Stargard. Im Juli 1896 durchbrach der Brunnenbauer beim dritten Versuch in neuneinhalb Metern Tiefe eine wasserdurchlässige Schicht und stieß auf Wasser, „das durch das eingebrachte Rohr mit Macht nach oben drang“, wie auf der Infotafel zu lesen ist. Seither sprudelt der Brunnen unentwegt.

zur Homepage