Unsere Themenseiten

Verein als letzte Hoffnung

:

Droht 30 000 Büchern der Schredder?

Antiquar Bernd Techant ist seit fast 15 Jahren eine Institution in Sachen Literatur in Mecklenburg-Strelitz. Aber nun will er sich zurückziehen.
Antiquar Bernd Techant ist seit fast 15 Jahren eine Institution in Sachen Literatur in Mecklenburg-Strelitz. Aber nun will er sich zurückziehen.
André Gross

Das Antiquariat im Neustrelitzer Hafenspeicher wird zum Jahresende "herrenlos". Gemeinsam mit anderen Bücherfreunden versucht der langjährige Betreiber nun Nachfolger zu finden, um das Aus abzuwenden.

Die Zukunft des größten Antiquariats Mecklenburg-Vorpommerns steht auf der Kippe. Der langjährige Betreiber Bernd Techant, Herr über knapp 30 000 Bände im Neustrelitzer Hafenspeicher, will sich mit 76 Jahren endgültig in den Ruhestand zurückziehen. Ein Nachfolger ist bisher nicht gefunden.

Doch Techant und andere Bücherfreunde wollen die Hoffnung noch nicht aufgeben: Am 19. November um 19 Uhr soll im Speicher der Verein "Freunde des Buches" gegründet werden. Dessen Kardinalfrage wird wohl sein, ob sich genügend Mitstreiter finden, um die Öffnungszeiten des Antiquariats abzusichern.

Techant zeigt sich "in Maßen optimistisch", dass die Rettungsaktion gelingt. Anderenfalls drohen den Bücher-Beständen Ausverkauf und Schredder.

Weiterführende Links