Unsere Themenseiten

:

Dubiose Dame prellt Hotels

Die Kripo ermittelt gegen eine Zechprellerin.
Die Kripo ermittelt gegen eine Zechprellerin.
Nordi133 - Fotolia

Eine Frau hat es sich zuerst richtig gemütlich gemacht und dann offenbar die Rechnungen nicht bezahlt. In Mirow wurde auch noch ein Diebstahl gemeldet.

Offiziell heißt es Einmietbetrug, bekannter aber ist der Begriff Zechprellerei für das, was eine Frau in Mirow und Neustrelitz betrieben hat.  Für 14 Tage hatte sie zunächst samt zwei Kindern in einem Hotel in Mirow angemeldet. Nach elf Tagen übergab sie einen Teil der dreistelligen Rechnungssumme - und verschwand. Im Zimmer aber fehlte, wie das Hotelpersonal feststellte, ein Receiver; außerdem waren Einrichtungsgegenstände demoliert. Der Schaden wird auf rund 250 Euro geschätzt. Unterdessen ging die mutmaßliche Betrügerin in Neustrelitz ganz ähnlich vor: Sie ließ sich in einem Hotel nieder, und als sie nach zweimaliger Verlängerung ihres Aufenthaltes aufgefordert wurde, eine Anzahlung zu leisten, machte sie sich - unter dem Vorwand, Geld zu holen- davon. Die Kriminalpolizei weiß mittlerweile, wer die Frau ist, und versucht ihrer habhaft zu werden.