Viren und Trojaner
E-Mails mit gefährlichem Anhang

Gewarnt wird vor dem Öffnen von gefälschten Mails.
Gewarnt wird vor dem Öffnen von gefälschten Mails.
Archiv

Als äußerst gefährlich stufen IT-Experten gefälschte Mails ein, die derzeit mit der Adresse des Amtes Neustrelitz Land im Umlauf sind. Das angehängte Dokument kontaktiert Seiten in Russland.

Vorsicht ist angesagt, wenn derzeit im elektronischen Briefkasten Post aus dem Amt Neustrelitz Land landet. Die Mails könnten gefälscht sein. Mehrfach landeten solche Fake-Mails auch auf den Rechnern der Nordkurier-Lokalredaktion in Neustrelitz. Die Reporter ließen die ominösen Mails, von den IT-Experten des Nordkuriers prüfen.

Diese stellten nun Folgendes fest: In dem anhängenden Dokument findet sich ein Schadcode, der beim Öffnen des Dokumentes ausgeführt wird. „Es ist absolut wichtig, dieses Dokument unter keinen Umständen zu öffnen. Sie können damit unter Umständen ganze IT-Systemlandschaften ausschalten“, wird eindringlich gewarnt.

Gefälschte Mails auch aus dem Landratsamt

Das Dokument kontaktiere Seiten in Russland und gebe sich als vermeintliches Office 365 Online Dokument aus, heißt es weiter. Im Amt Neustrelitz Land tappt man bisher immer noch im Dunkeln, wer die Mails verbreitet und wie man dagegen vorgehen kann. „Damit beschäftigen sich mittlerweile Experten in Schwerin“, sagt Amtsleiter Arnold Krüger. Gefälschte Mails werden derzeit auch mit Adressen des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte an Privatpersonen und Einrichtungen versendet.