TODESFALL SARAH H.

Ehefrau lüftet das Geheimnis zum Tod von Axel-Ingo G.

Der „Todesfall Sarah H.” im Sommer 2016 hielt MV und Deutschland in Atem. Das anschließende Justizdrama um Axel-Ingo G. zog sich über Jahre. Nach seinem Tod spricht jetzt seine Ehefrau.
Mitte August war die Welt für Axel-Ingo G. und seine Ehefrau Laura noch in Ordnung. Fünf Wochen später war er t
Mitte August war die Welt für Axel-Ingo G. und seine Ehefrau Laura noch in Ordnung. Fünf Wochen später war er tot. ZVG
Schwerin.

Am Anfang war sogar von Mord die Rede. Dann aber wurde Axe-Ingo G. aus Alt Rehse im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte im Todesfall der damals 32-jährigen Sarah H. zunächst wegen Körperverletzung mit Todesfolge zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt – und nach erfolgreicher Revision lediglich mit einer Geldstrafe belegt.

Lesen Sie auch: Explosion in Neustrelitz - Wie starb der Ex-Partner von Sarah H.

Angriffe und Drogen

Während der fast vierjährigen Prozess-Serie rückte eine junge Frau an die Seite von Axel-Ingo G. und hielt ihm bis zu seinem Tod vor knapp zwei Monaten die Treue. Im Mai 2019 hatte Axel-Ingo G. seine Laura geheiratet – es war die große Liebe, beteuerten beide. Doch die Beziehung war ständigen Belastungen ausgesetzt – aufgrund des Todesfalls seiner Ex-Lebensgefährtin wurde der 55-Jährige immer wieder scharf angegriffen. Morddrohungen und Verleumdungen setzten ihm mächtig zu. Er versuchte, seinen seelischen Schmerz mit Drogen zu kompensieren.

Was dieser Drogenkonsum für Folgen hatte und wen Laura G. dafür verantwortlich macht, erzählt sie exklusiv im Nordkurier.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Schwerin

Kommende Events in Schwerin (Anzeige)

zur Homepage

Kommentare (3)

Richtlinie 8.6 – Erkrankungen
Körperliche und psychische Erkrankungen oder Schäden gehören zur Privatsphäre. In der Regel soll über sie nicht ohne Zustimmung des Betroffenen berichtet werden.

Richtlinie 8.7 – Selbsttötung
Die Berichterstattung über Selbsttötung gebietet Zurückhaltung. Dies gilt insbesondere für die Nennung von Namen, die Veröffentlichung von Fotos und die Schilderung näherer Begleitumstände.

denkt sich der Jürgen, seines Zeichens Chefredakteur „da kommt jemand mit dem Pressekodex. Hihi, ist mir doch egal!“
Es zählt, was Klicks bringt! Rügen des Presserates interessieren den Jürgen nicht, oder habt Ihr etwa von den letzten Rügen gegen Nordkurier.de auf Nordkurier.de gelesen? Wie zum Beispiel über „ Detaillierte Schilderungen eines sexuellen Missbrauchs“ (https://www.presserat.de/presse-nachrichten-details/rüge-für-bericht-über-corona-studie.html) oder sowas. googelt selbst! Wenn er den NK angegriffen sieht, fordert er aber ein:
https://pbs.twimg.com/media/EfEcm9ZXsAczi8u?format=png&name=small

Worauf der Jürgen hier so entsetzt reagiert hatte, war das hier: https://mobile.katapult-magazin.de/?mpage=a&l=0&artID=1266