IN DER FELDBERGER SEENLANDSCHAFT

Einbrecher springt nach Geschrei der Bewohnerin aus dem Fenster

Gleich zwei Einbrüche hat es in der Feldberger Seenlandschaft gegeben. Einer missglückte, der andere gelang.
Nach zwei Einbrüchen in der Feldberger Seenlandschaft ermittelt die Polizei (Symbolbild).
Nach zwei Einbrüchen in der Feldberger Seenlandschaft ermittelt die Polizei (Symbolbild). © rcfotostock - stock.adobe.com
Feldberg.

Durch ihr durchdringendes Schreien hat am Dienstagmittag eine 86-Jährige in Conow (Feldberger Seelandschaft) Einbrecher vertrieben. Wie die Polizei am Mittwoch weiter mitteilte, sei ein unbekannter Mann durch eine nicht verschlossene Hintereingangstür in das Einfamilienhaus in der Wilhelm-Gotsmann-Straße gekommen, nachdem er wiederholt geklopft und geklingelt und ihm niemand geöffnet hatte. Plötzlich standen sich laut Polizei der Unbekannte und die 86-Jährige gegenüber – und waren beide sichtlich erschrocken. Die Frau schrie daraufhin sehr laut, sodass der Unbekannte flüchtete und aus einem Fenster ins Freie sprang.

Zeugin verfolgt den Audi

Vor dem Haus sah die Frau noch zwei weitere Personen. Alle seien dann über den Gartenzaun geklettert und in Richtung Hauptstraße abgehauen. Dort sind sie den Angaben zufolge in einen hellblauen Audi (wahrscheinlich A3) mit FR-Kennzeichen gestiegen und in Richtung Brandenburg abgefahren. Mehrere Zeugen waren vor Ort, die alles beobachtet haben. Eine couragierte Zeugin habe sogar mit ihrem Fahrzeug die Verfolgung aufgenommen, konnte den Fluchtwagen aber nicht mehr einholen, so die Polizei weiter. Und so wird der Mann, der im Haus war, beschrieben: ungefähr 20 bis 30 Jahre alt, zwischen 1,65-1,70m groß, schlank, südländisches Aussehen. Alle drei Personen haben einen Mund-Nasenschutz getragen. Gesprochen habe niemand. Geklaut wurde nichts.

Einen weiteren Fall hat es in der Feldberger Straße Klinkecken gegeben. Wie es weiter hieß, sollen sich die Täter in der Zeit von 11 bis 15.30 Uhr Zutritt zu einem Einfamilienhaus verschafft und dort das Mobiliar in allen Räumen durchwühlt. Gestohlen wurde nichts, der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Die Kripo ermittelt

Die Beamten des Kriminaldauerdienstes Neubrandenburg waren zur Spurensuche und -sicherung im Einsatz. Die Ermittlungen wurden in der Kriminalkommissariatsaußenstelle Neustrelitz aufgenommen. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand geht die Polizei auf Grund der örtlichen und zeitlichen Nähe von einem Zusammenhang der beiden genannten Sachverhalte aus. Es werden Zeugen gesucht. Wer am Dienstag im Bereich der Feldberger Seenlandschaft einen hellblauen Audi mit FR-Kennzeichen oder sogar die drei auffällige Personen mit Mund-Nasenschutz in bzw. an dem Auto gesehen hat, meldet sich bitte bei der Polizei in Neustrelitz unter 03981-258 224 oder im Internet unter www.polizei.mvnet.de.

Stadt. Land. Klassik! - Konzert in Feldberg

Kommende Events in Feldberg (Anzeige)

zur Homepage