Schlossgarten

:

Eine Ladung Bäume für die Ansicht von 1731

Die ersten 60 Linden wurden am Dienstag geliefert. Heute werden sie eingepflanzt.  
Die ersten 60 Linden wurden am Dienstag geliefert. Heute werden sie eingepflanzt.
Alexander Block

Der Schlossgarten soll seine historischen Sichtachsen wiederhaben. Deshalb wird eine neue Allee gepflanzt. Am Mittwoch kommen die ersten Bäume in die Erde.

Die ersten Linden für die neue Allee im Neustrelitzer Schlossgarten wurden am Dienstag angeliefert und sollen am Mittwoch gepflanzt werden. Die Bäume werden so angeordnet, dass sie die historische Sichtachse aus dem Jahr 1731 vom Schlossberg über den Schlossgarten bis hin zum Zierker See wiederherstellen.

Besonders unempfindliche Züchtung

Die dafür gewählte Linde ist eine Hybridzucht aus Sommer- und Winterlinde, die besten Eigenschaften der beiden Arten ergeben eine besonders unempfindliche Pflanze. Die Bäume kommen aus Schleswig-Holstein und sind schon vier Jahre alt. In den kommenden Monaten sollen sie fest im neu aufgeschütteten Mutterboden anwachsen. Dafür werden die Linden erst einmal noch mit Pfählen abgesichert.

Anlage für die Entwässerung eingebaut

Damit das Gelände bei Starkregen nicht wie früher unter Wasser steht, installieren die Bauarbeiter zudem eine Drainage-Anlage für die Entwässerung. Die Vorgänger-Allee wurde in den 1970er-Jahren angelegt. Die Bäume standen aber in einer falschen Flucht, wuchsen schief und waren häufig von Pilzen und Krankheiten befallen.