Unsere Themenseiten

Vizeweltmeister reist nach Polen

:

Fanfaren wieder im Wettkampf-Modus

Die Fanfaren aus Neustrelitz haben schon unter der Sonne Kaliforniens gespielt. Über Pfingsten geht es jetzt nach Polen (Archiv).
Die Fanfaren aus Neustrelitz haben schon unter der Sonne Kaliforniens gespielt. Über Pfingsten geht es jetzt nach Polen (Archiv).
Fanfarenzug/Archiv

Auf den Lorbeeren ausruhen? Das kommt für die Neustrelitzer Musiker aber nicht in die Tüte. Der nächste Wettkampf steht bevor – im Nachbarland.

Sie sind inzwischen längst über die Stadtgrenzen von Neustrelitz hinaus bekannt, und das nicht erst seit der erfolgreichen Teilnahme an den Weltmeisterschaften im Vorjahr in Kalifornien. Den Neustrelitzer Fanfarenzug zieht es wieder in die Ferne. Dieses Mal geht es am kommenden Pfingst-Wochenende zu einem Musikfestival ins Nachbarland Polen. Dort findet in Gorzów Wielkopolski das Musikfest „Alte Kameraden 2018“ statt.

„Nach einem ruhigen Frühjahr lassen es die Musiker des Fanfarenzuges am Wochenende wieder richtig krachen“, kündigt Olaf Teller, Leiter des Ensembles an. Immerhin sei das polnische Musikfest mit langer Tradition erstmals zugleich ein Qualifizierungswettkampf für Musikzüge. Und der Neustrelitzer Fanfarenzug wolle wieder das Ticket für eine Weltmeisterschaft klarmachen – möglichst in Polen. Wichtig wäre ein gutes Abschneiden auch, da in diesem Jahr hierzulande keine Fanfaronade stattfindet. Insofern sei die Reise nach Polen aber eine willkommene Abwechslung, sagt Teller.

In Sternformation zum Marktplatz

Vor zwei Jahren hatte der Fanfarenzug die Fanfaronade nach Neustrelitz geholt. Damals fanden zahlreiche Show-Wettkämpfe der Musikzüge im Parkstadion statt. Als Höhepunkt marschierten 825 Musiker von 24 Fanfarenzügen in Sternformation zum Marktplatz und stellten damit einen Rekord auf. Bei der vergangenen Weltmeisterschaft der Musikzüge Ende vorigen Jahres in Palm Springs wurden die Neustrelitzer Vizeweltmeister in der Kategorie Parade Band, holten einen dritten Platz in der Wertung Showband Drumline und einen sechsten Platz in der Showwertung. Einen besonders tollen Erfolg feierte Stabführer Paul Lehmann. Er wurde zum weltbesten Drum-Major gekürt.

Das Pfingstwochenende in Polen wollen die Fanfaren auch nutzen, um neue Kontakte zu knüpfen. Zudem gelte es, Neustrelitz bei den Nachbarn bekannt zu machen und für Aufsehen im positiven Sinne zu sorgen.