AM 3. OKTOBER

Fanfarenzug Neustrelitz richtet die zweite Lampionade aus

Für die zweite Auflage hat sich der Fanfarenzug Neustrelitz was Neues ausgedacht. Nicht nur ein Zug zieht durch die Stadt, sondern gleich zwei.
Martina Schwenk Martina Schwenk
Der Neustrelitzer Fanfarenzug lädt zum großen Lampionumzug durch die Stadt. Die Truppe hat bereits in der Vergangen
Der Neustrelitzer Fanfarenzug lädt zum großen Lampionumzug durch die Stadt. Die Truppe hat bereits in der Vergangenheit wie hier auf dem Foto mit ihrem Können die Neustrelitzer begeistert. Archiv
Neustrelitz.

Lampions und Fanfaren – diese Kombination erwies sich im vergangenen Jahr als voller Erfolg. Schon da war klar: Der Lampionade getaufte Umzug des Neustrelitzer Fanfarenzugs sollte sich wiederholen. Am 3. Oktober ist es nun soweit. Mit einer wichtigen Änderung. Die Fanfaren erhalten musikalische Unterstützung.

Ein spezielles Manko der ersten Lampionade soll damit behoben werden. Im vergangenen Jahr sind die Menschen zahlreich mitgelaufen. So zahlreich, berichtet Olaf Teller, dass manche bemängelt hätten, am anderen Endes des Zuges kaum mehr Musik gehört zu haben. „Unsere Erwartungen wurden übertroffen von der Anzahl. Da dachten wir uns: Wir brauchen noch einen Zug.“ Für die Neuauflage hat der Fanfarenzug die Schalmeienkapelle der Freiwilligen Feuerwehr Malchin gewonnen.

Der Plan: Während der Fanfarenzug über die Louisenstraße, am Carolinum vorbei, über den Markt und dann Richtung Rummelplatz marschiert, kommt die Schalmeienkapelle über die Karbe-Wagner-Straße und Lessingstraße. Idealerweise sollen beide gleichzeitig den Rummelplatz erreichen.

Kurzer Stopp auf dem Markt

So kommt frischer Wind in die noch junge Veranstaltung. „Schalmeienmusik ist noch mal was anderes als Fanfarenmusik“, sagt Olaf Teller. Er hofft auch in diesem Jahr auf viele Besucher, vor allem Kinder mit bunten Lampions. „Vielleicht schmücken ja auch ein paar Läden ihre Fronten.“

Noch ist die Veranstaltung in der letzten Planungsphase. Mit der Verkehrsbehörde sei soweit alles abgesprochen, sagt Olaf Teller. Man warte noch auf ein finales Okay der Polizei. Bei dem Marsch will der Fanfarenzug, wenn möglich, für ein Ständchen einen kurzen Stopp auf dem Markt einlegen. Das müsse noch geklärt werden.

Viel geboten auf dem Rummelplatz

Auf dem Rummelplatz soll auch in diesem Jahr wieder einiges geboten werden. Neben Infoständen und Catering bietet der Fanfarenzug Lagerfeuer und Knüppelkuchen an. „Jeder kann eine Spende in der Höhe seiner Wahl abgeben und bekommt dafür einen Knüppelkuchen“, erklärt Olaf Teller. Das hat bereits im vergangenen Jahr gut funktioniert. Wobei: „Ein Knopf war auch dabei“, berichtet Olaf Teller schmunzelnd. Auch die Feuerwehr wird wieder mitmachen und ein paar Überraschungen soll es auch geben.

Für die musikalische Unterhaltung wird der Fanfarenzug unter anderem einen Ausschnitt aus dem Programm für die Meisterschaft in Hongkong aufführen. Auf den Wettbewerb, der zwischen Weihnachten und Neujahr stattfinden wird, bereitet sich der Fanfarenzug bereits seit Monaten vor. Zu den politischen Unruhen in der Gegend sagt Olaf Teller: „Wir hoffen natürlich, dass sich die Lage bis dahin beruhigt.“ Solange proben die Neustrelitzer fleißig weiter.

Die Lampionade wird am Donnerstag, dem 3. Oktober, um 17.30 Uhr beginnen. Spätestens um 22 Uhr soll Schluss sein.

StadtLandKlassik - Konzert in Neustrelitz

zur Homepage